Preise am Fließband

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Pilawa präsentiert Carrells TV-Klassiker „Am laufenden Band“ zum Jubiläum. Von Carsten Rave und Dorit Koch.

Das berühmteste Förderband der Fernsehgeschichte fährt wieder Gewinne auf. Zumindest für einen Abend kehrt Rudi Carrells Showklassiker „Am laufenden Band“ auf den Bildschirm zurück. 40 Jahre nach der ersten und 35 Jahre nach der letzten Ausgabe lassen der NDR und Radio Bremen in Hamburg die Erfolgssendung aus den Siebzigerjahren am heutigen Montag ab 20.15 Uhr wieder aufleben – als Jubiläumsausgabe zum 80. Geburtstag, den Showmaster Carrell (1934–2006) am 19. Dezember gefeiert hätte. Der Hamburger Moderator Jörg Pilawa darf in die Fußstapfen der TV-Legende treten.

In der Ausgabe treten Schauspieler Ben Becker, Komiker Oliver Pocher sowie die Moderatorinnen Désirée Nosbusch und Bettina Tietjen gegeneinander an – bis auf Pocher, der seinen Vater mitbringt, allesamt mit ihrem Teenager-Nachwuchs. Am Ende sitzt der Sieger hinter dem laufenden Band, das die Preise befördert, die sich der Kandidat einprägen muss. Allerdings nehmen nicht die prominenten Paare die Gewinne mit, sondern eine unschuldig in Not geratene Familie soll sie erhalten.

Der 49-jährige Pilawa erinnert sich noch gut daran, wie er damals selbst vorm Fernseher saß. „,Am laufenden Band‘ war die Show meiner Kindheit“, sagte er. Mit Carrell verbindet ihn aber auch noch eine andere Erinnerung: „Nach der ersten Sendung von ,Das Quiz‘ auf Sat.1 klingelte mein Handy. Carrell war dran und meinte nur: ,Deine Übergabe in die Werbung war so schlecht, dass wahrscheinlich keiner drangeblieben ist. Aber ansonsten: Aus dir wird was!‘“

Ob aus „Am laufenden Band“ doch wieder mehr als nur die eine Ausgabe wird? „Aktuell ist nur diese geplant“, betonte Pilawa. Doch immerhin hat der NDR auch Klassiker wie „Dalli Dalli“ mit 30 Folgen seit 2011 wiederbelebt und ins Erste gebracht. Auch Max Schautzers Show „Pleiten, Pech und Pannen“ (1986–2003) wird mit Judith Rakers Ende des Jahres neu aufgelegt. Pilawa hatte heuer das 1964 gestartete Quiz „Einer wird gewinnen“ präsentiert – für einen Abend. Und er hat als „Quizonkel“ viel zu tun. Von Jahresende an ist er als Gastgeber der „NDR Quizshow“ zu sehen. Zudem wird überlegt, eines seiner „Quizonkel“-Formate weiterzuentwickeln.

Weniger um Wissen geht es bei „Am laufenden Band“, sondern mehr um Kreativität, Spontaneität und Schlagfertigkeit. Ehrengast ist Carrells Tochter Annemieke Kesselaar. Von 0.45 Uhr an erinnert der NDR außerdem in einer langen Nacht an Showmaster Carrell, etwa mit der ersten Folge von „Am laufenden Band“.

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare