SPEKULATIONEN ÜBER AFFÄREN TRUMPS

Melania allein im Weißen Haus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein glückliches Ehepaar? Zurzeit gibt es viele Gerüchte über die Ehe von Donald und Melania Trump. foto: A. Harnik/ AP/ dpa

In den USA . Von Friedemann Diederichs.

Wenn heute US-Präsident Donald Trump in Davos zum Weltwirtschaftsforum eintrifft, fehlt ein prominentes Gesicht. First Lady Melania blieb – für viele überraschend – allein im Weißen Haus zurück.

Die Entscheidung soll, so berichten es amerikanische Medien, am Montag gefallen sein – und der war ausgerechnet der 13. Hochzeitstag des Präsidentenpaares. Doch anders als in der Ära Bush oder Obama gab es zu diesem Anlass keine öffentlichen Verlautbarungen oder gar ein Dinner in einem Nobel-Restaurant, um zu feiern.

Die Ehe der beiden scheint durch eine stürmische Phase zu gehen, seit das „Wall Street Journal“ kürzlich berichtete, Trump habe – während er mit Melania verheiratet war – eine Affäre mit dem blonden Porno-Star Stormy Daniels gehabt. Und einen Monat vor der Wahl 2016 habe Trumps Anwalt der Sexdarstellerin ein Schweigegeld von 130 000 US-Dollar gezahlt – ein Vorwurf, den Trumps Rechtsvertreter Michael Cohen zurückweist.

Doch die Debatte hat Folgen. Noch letzte Woche hatte die Sprecherin der First Lady bestätigt, Melania Trump werde ihren Mann in Davos „unterstützen“. Doch nun stehen plötzlich „zu viele terminliche und logistische Probleme“ dem im Weg, so das Büro der First Lady. Was verwundert, denn die öffentlichen Verpflichtungen von Melania Trump halten sich in engen Grenzen. Und Platz für sie wäre an Bord der Präsidentenmaschine immer. Doch Melania Trump sucht offensichtlich Distanz.

Das war auch schon am Wochenende vor dem „Shutdown“ in den USA so, als sie wie der Präsident auf dessen Golf-Anwesen Mar-a-Lago in Florida weilte. Doch bei zwei Dinner-Veranstaltungen mit prominenten Gästen fehlte sie am Tisch.

Bemerkenswert war auch eine Äußerung der First Lady auf Twitter am 15. Januar zu Ehren des Bürgerrechtlers Martin Luther King. Der Präsident hatte dieses Datum bei Twitter ignoriert, doch Melania wollte offensichtlich bewusst einen Kontrapunkt setzen. Noch bezeichnender für die Spannungen dann der Tweet der First Lady zum ersten Jahrestag der Amtseinführung Trumps. Das von Melania verbreitete Foto zeigt sie am Arm einer Militäreskorte auf dem Weg zur Zeremonie – aber ohne ihren Ehemann. Auch in der Tweet-Nachricht, in der sie von „vielen wundervollen Momenten“ spricht, wird Donald Trump nicht erwähnt.

Im Bestseller-Buch „Feuer und Zorn“, das kürzlich erschien, enthüllte Autor Michael Wolff erstmals: Melania und Donald Trump haben im Weißen Haus getrennte Schlafzimmer. Eine Feststellung, die Trump als „voll von Lügen“ bezeichnete. Dennoch können sich Amerikas Late-Night-Sprecher Spott nicht verkneifen. Jimmy Kimmel lästerte beispielsweise, Melania habe geplant, aus einem einzigen Grund zurückzubleiben und nicht in Davos zu erscheinen: Weiter an einem Fluchttunnel zu graben, dessen Eingang sie hinter einem Tom-Selleck-Poster verborgen habe. Und das 13. Ehejubiläum? Kimmel witzelte, Donald Trump habe dies schlichtweg vergessen. Was ganz menschlich sei: „Wie viele Jahrestage mit verschiedenen Frauen kann man sich denn merken?“, so Kimmel.

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare