Fastnachts-Sitzung

„Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 2019 heute live im TV und Live-Stream

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Florian Sitte (links) und Helmut Schlösser treten bei "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht" heute Abend als Angela Merkel und Annegret Kramp-Karrenbauer auf. 

„Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“: So sehen Sie die Fastnachts-Sendung 2019 heute live im TV und im Live-Stream.

Mainz - Seit 1973 gehört „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ zu den TV-Höhepunkten der Karnevals-Zeit. Im jährlichen Wechsel übertragen der SWR und das ZDF die Fastnachtssitzung aus Mainz. Veranstalter der Sitzung sind der Mainzer Carneval-Verein (MCV), der Mainzer Carneval Club (MCC), der Gonsenheimer Carneval-Verein (GCV) und der Karneval-Club Kastel (KCK).

Die Sitzung „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ findet immer am Freitag vor Rosenmontag im Großen Saal des Kurfürstlichen Schlosses statt. Karnevalistisch passend beginnt die Sendung um 20.11 Uhr.

„Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 2019 heute live im TV

In diesem Jahr überträgt wieder der Südwestrundfunk (SWR) „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“. Die Übertragung beginnt heute um 20.15 Uhr im Ersten. Aber erst, wenn der Sitzungspräsident und „Obermessdiener“ Andreas Schmitt zum ersten Mal „Wolle mer'n eroilosse?“ sagt, gilt die ausgelassene Feierei vor der Fastenzeit als offiziell eingeläutet.

Die Übertragung dauert knapp vier Stunden. Um Mitternacht stehen die „Tagesthemen“ als Folgesendung auf dem Programm.

So sehen Sie „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 2019 heute im Live-Stream

Wer heute lieber selbst im Karneval bzw. im Fasching unterwegs ist, muss die Live-Ausstrahlung von „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ heute trotzdem nicht verpassen:

Die ARD bietet in ihrer Mediathek einen kostenlosen Live-Stream der Show „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht" an. Diesen Stream kann man über den Webbrowser auf jedem PC, Laptop Tablet oder Smartphone anschauen.

Speziell für das Streaming auf den mobilen Endgeräten gibt es die kostenfreie ARD-App, die im iTunes Store (für Apple Geräte) oderim Google Play Store (für Android-Geräte) zum Download bereitsteht.

„Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 2019: Die Fastnachts-Sendung in der Wiederholung im SWR

Wer die Feierei bei der Erstausstrahlung verpasst hat: Im SWR laufen vier Wiederholungen von „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 2019: 

  • 2. März 2019, 23:45 Uhr
  • 2./3. März 2019, 00:45 Uhr
  • 3. März 2019, 06:15 Uhr
  • 5. März 2019, 20:15 Uhr

„Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 2019: Die Wiederholung im Stream

Die Wiederholung von „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 2019 kann man auch im Live-Stream des SWR verfolgen. Den Stream kann man über den Webbrowser auf dem PC, Laptop, Tablet oder Smartphone verfolgen.  

Für das Streaming auf mobilen Endgeräten gibt es auch die kostenfreie App der SWR Mediathek. Die App kann man für Apple-Geräte im iTunes Store und für Android-Geräte im Google Play Store herunterladen.

„Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“: Die Gäste 2019

Mittlerweile hat die Redaktion des in diesem Jahr federführenden SWR die Beteiligten der Fastnachtssitzung „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ bekanntgegeben. Bereits gesetzt war Andreas Schmitt als Sitzungspräsident.

Im Blickpunkt steht vor allem die politisch-literarische Fastnacht, auf die man in Mainz besonders stolz ist. In der Livesendung wird sie zum einen durch Erhard Grom (Protokoll) und Lars Reichow (Anchorman der Fastnachtsthemen im Elften) repräsentiert. Zum anderen rückt Johannes Bersch mit seiner Figur "Moguntia" neu in diese "Politriege". Florian Sitte und Helmut Schlösser hat man zusammen auch noch nicht auf der "Mainz bleibt Mainz"-Bühne gesehen. Man darf gespannt sein, wie sie sich als "Angela Merkel" und "AKK" bei „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 2019 schlagen.

Last but not least ist Andreas Schmitt als "Obermessdiener" neben seinen Kokolores-Einlagen ebenfalls für manch klares Wort Richtung Politik gut.

Das Duo Martin Heininger und Christian Schier, Alexander Leber, Detlev Schönauer und Jürgen Wiesmann sorgen für den typischen Meenzer Kokolores. Außerdem dürfen sich die Zuschauer als eine Art Running Gag auf "die Alten vom Komitee" freuen, die wie vor zwei Jahren von Christian Schier und Michael Emrich verkörpert werden.

Den musikalischen Reigen eröffnet Thorsten Ranzenberger, Andy Ost wird als "Musiktherapeut" aktuelle Hits der Charts persiflieren. Mitsingen ist aber auch angesagt bei den Auftritten von Thomas Neger sowie den Schnorreswacklern, bevor die Mainzer Hofsänger mit ihrem "Potpourri" und dem "Finale" wieder das abschließende Highlight setzen. Die Kapelle stellt der GCV mit den "Synkopers". Die Tanzeinlagen kommen vom MCV, der das Ballett des TSV Schott sowie sein Hofballett entsendet.

"Unsere politischen Redner sind sehr gut vorbereitet und äußerst motiviert", schildern die beiden verantwortlichen SWR-Redakteure Günther Dudek und Norbert Christ die Stimmung bei den Aktiven aus den vier beteiligten Fastnachtskorporationen Mainzer Carneval-Verein (MCV), Mainzer Carneval-Club (MCC), Gonsenheimer Carneval-Verein (GCV) und Karneval-Club Kastel (KCK). "Sie werden witzig, frech, scharfzüngig und satirisch an die Themen rangehen. Die prominenten Politikerinnen und Politiker im Saal müssen sich also auf einiges gefasst machen - ihnen werden ordentlich die Leviten gelesen."

Kokolores, Tanz, Musik und politisch-literarischer Vortrag werden sich in bewährter Weise miteinander abwechseln. Und es gibt besondere Highlights: Einige Nummern wurden speziell für die rund drei-einhalbstündige Livesendung konzipiert. 

Die Mitwirkenden bei "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht" 2019

  • Sitzungspräsident: Andreas Schmitt
  • Kapelle: Synkopers (Leitung: Wolfgang Becker)
  • Politikvortrag: Johannes Bersch ("Moguntia"), Erhard Grom (Protokoller), Lars Reichow ("Anchorman der Fastnachtsthemen im Elften"), Florian Sitte und Helmut Schlösser ("Merkel zieht um")
  • Kokolores: Martin Heininger und Christian Schier ("Schieri"), Alexander Leber ("Der Meenzer Polizist"), Andreas Schmitt ("Obermessdiener"), Christian Schier und Michael Emrich ("Die Alten vom Komitee"), Detlev Schönauer ("Ein Mainzer Lehrer"), Jürgen Wiesmann ("Der Party-Muffel")
  • Musik: Mainzer Hofsänger ("Potpourri"), Thomas Neger und die Prinzengarde ("Meenz bleibt Meenz"), Andy Ost ("Der Musik-Therapeut"), Thorsten Ranzenberger ("Schwellkoppträger"), Schnorreswackler ("Pakete, Pakete", "Feinstaubkontrolleure")
  • Tanz: MCV-Ballett - TSV Schott ("Afrika"), MCV-Hofballett

fro

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare