Showdown der RTL-II-Show

„Love Island“-Sieger lässt nach Finale frechen Spruch ab

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Tracy und Marcellino beim großen Finale von "Love Island".

Auf RTL II ist am Montagabend das große Finale von Love Island 2018 über die Bildschirme geflimmert. Das Siegerpaar wurde gekürt, und dabei wurde es nicht nur emotional - sondern auch ein bisschen frech.

Köln - Es wurde geflirtet, es wurde gefummelt - und sogar zu Sex soll es gekommen sein: Drei Wochen lang wurde bei Love Island 2018 mehr als nur geturtelt - und seit Montagabend hat das TV-Format endlich auch einen Gewinner. Die Zuschauer haben abgestimmt: Tracy (22) und Marcellino (25) - kurz: Tracyllino - haben sich in die Gunst der Zuschauer geflirtet. Die Anhänger der RTL-II-Show wählten die beiden zum Gewinnerpaar und machten es um 50.000 Euro reicher.

Eigentlich sehr romantisch, denn während andere Pärchen mit Fummeleien und Zickereien auf sich aufmerksam gemacht hatten, kamen Tracy und Marcellino ganz ohne „Drama, Baby“ aus. Auf der „Brücke der Liebe“ kam es am Montagabend dann auch zu einem wahrhaftigen Liebesgeständnis, das nur wenige Augen trocken ließ. „Ich würde meinen Traummann genauso beschreiben, wie Du es bist“, sagte Tracy zu ihrem Herzbuben und offenbarte: „Ich will Dir sagen, dass ich mich in Dich verliebt habe.“ Was folgte, waren Tränen und eine feste Umarmung. 

Video: Hier haben es Promis schon heimlich gemacht!

Finale von Love Island 2018: Gewinner-Paar teilt die Siegprämie

Und als wäre das noch nicht genug, bewies Marcellino dann auch noch, dass ihm offenbar wirklich etwas an seiner neuen Flamme liegt. Denn als er sich entscheiden sollte, ob er die 50.000 Euro für sich allein behalten oder brüderlich mit Tracy teilen will, gab es für ihn nur eine Option. „Ich würde nicht hier stehen, wenn es Tracy nicht gegeben hätte. Mich interessiert das Geld gar nicht“, so der 25-Jährige, der noch anfügte: „Natürlich teile ich es.“ Und auch Tracy sagte im Interview nach dem Finale: „Das Geld ist für mich überhaupt nicht wichtig. Für mich ist alles, was mein ist, auch sein.“ 

Tracy bei Finale von Love Island: „Wollte mir nicht den allerschönsten Mann aussuchen ...“

Doch wer meint, es sei für die junge Kandidatin nur um Äußerlichkeiten gegangen, irrt. Denn Tracy verriet: „Ich hatte mir ja vorgenommen, mir nicht den allerschönsten Mann auszusuchen, sondern den mit dem besten Charakter“. Na, was soll das denn bedeuten? Das wollte wohl auch Marcellino wissen. „Und wer ist es am Ende geworden?“, fragte er nach. Und Tracy sagte ganz diplomatisch: „Der allerschönste Mann mit dem allerschönsten Charakter.“

Das könnte Sie auch interessieren:  „Love Island“-Kandidatin Stephanie: Nach Ende der Show gab es eine böse Überraschung

Marcellino nach Finale von Love Island 2018: „Bin immer baff, wenn ich Tracy sehe“

Das „Love Island“-Paar konnte sein Glück kaum fassen. „Das Finale war für mich einfach nur aufregend. Die Luft hat gebrannt. Dass wir am Ende gewonnen haben, war der Jackpot“, sagte Marcellino. „Ich bin immer baff, wenn ich Tracy sehe, aber heute Abend war es besonders. Ich war überwältigt. Und dann standen wir gemeinsam auf dieser Brücke und das sind so Momente, die kann einem keiner mehr nehmen.“

Marcellino: „Ich weiß ja, wie ihr Frauen seid“

Doch kam Tracys Liebesgeständnis auf der Brücke für den 25-Jährigen überraschend? Offenbar nicht. „Sie ist in mich verliebt, ich bin in sie verliebt und das ist schon seit geraumer Zeit so. Man fühlt das, bevor man es sagt. Aber ich weiß ja, wie ihr Frauen seid. Manchmal muss man das aussprechen, weil man sonst nicht versteht, dass es so ist“, sagte der 25-Jährige frech mit einem Schmunzeln, um dann das auszusprechen, worauf wohl alle Zuschauer gewartet hatten: „Deshalb ist es ganz wichtig Dir zu sagen, dass ich auch in Dich verliebt bin.“

Missgunst von Seiten der Mit-Finalisten gab es übrigens nicht. Im Gegenteil. „Marcellino und Tracy sind ein super-süßes Paar“, sagte Kandidat Victor nach dem Finale. „Ich gönne ihnen den Sieg von ganzem Herzen.“

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare