Kultur in Kürze

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Lenbachhaus erhält Werefkin-Gemälde. Das Münchner Lenbachhaus freut sich über die Schenkung eines Gemäldes von Marianne von Werefkin (1860-1938).

Dem Vorstand des Fördervereins der städtischen Galerie ist es anlässlich seines 25-jährigen Bestehens gelungen, das Bild „In die Nacht hinein“ (1910) aus einer Schweizer Privatsammlung zu erwerben. Das Gemälde stellt eines der bedeutendsten Werke im Schaffen der Künstlerin dar, teilte das Museum mit. Es entstand auf dem Höhepunkt der Aktivitäten der Neuen Künstlervereinigung München. Diese war von Marianne von Werefkin, Alexej von Jawlensky, Wassily Kandinsky, Gabriele Münter und anderen 1909 gegründet worden und gilt als Vorläufer des Blauen Reiter.

Schauspieler freuen sich auf Abba-Lieder

Deutsche Künstler freuen sich auf neue Songs der schwedischen Kultband Abba. „Ich finde Abba ist halt Abba, das kennt jeder und singt jeder“, sagte Schauspieler Sebastian Koch. Sein Kollege Frederick Lau ist voller Vorfreude: „Mit Abba bin ich aufgewachsen, da hatte ich früher die Kassette neben dem Bett liegen. Insofern finde ich das gut, sollten sie weitermachen.“ Katja Riemann erfuhr erst vom Reporter vom Abba- Comeback. „Wie geil – zu viert? Cool!“, reagierte sie spontan begeistert: „Da freue ich mich und bin gespannt.“ Wie berichtet, haben Abba zwei neue Lieder aufgenommen. Das erste soll im Dezember erstmals zu hören sein. Wann die zweite Single erscheint, ist noch unklar.

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare