DUDAMEL KRITISIERT POLITIK VENEZUELAS

Kultur in Kürze

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der venezolanische Stardirigent Gustavo Dudamel hat sich nach dem Tod eines 18-jährigen Musikers bei Straßenprotesten erstmals in die politische Krise seines Landes eingeschaltet.

Der 36-Jährige forderte Staatspräsident Nicolás Maduro auf, auf das Volk zu hören und die Unterdrückung zu stoppen, wie er in einer auf Facebook veröffentlichten Erklärung auf Spanisch und Englisch schrieb. Nichts könne rechtfertigen, dass Blut eines Volkes vergossen werde, das an einer „unerträglichen Krise“ ersticke. Maduro solle auf die Stimme der Mehrheit hören, um die Krise zu überwinden und dem Volk seine Grundrechte zugestehen.

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

Kommentare