AM SONNTAG ZEIGT DIE ARD WEGEN DES PARALLEL-PROGRAMMS EINEN ALTEN „TATORT“

Konkurrenz Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen
„Ein solider Sonntagabendkrimi“ sei der Fall „Trautes Heim“, urteilte unsere Kritikerin. Es spielen (v. li.) Klaus J. Behrendt, Lasse Myhr und Dietmar Bär. Foto: MenkE / WDR

Von Rudolf Ogiermann. Sieben Wochen mussten im zurückliegenden Sommer die „Tatort“-Fans auf frische Filme verzichten, nicht zuletzt gegen den Fußball wollte die ARD nicht mit teuren Neuproduktionen ansenden.

Doch kaum hat die Saison angefangen, gibt es wieder etwas aus dem Archiv. „Trautes Heim“ an diesem Sonntag um 20.15 Uhr, ein Fall für die Kölner Kriminaler Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär), ist fünf Jahre alt.

Grund für die Entscheidung ist das parallel dazu vom Privatsender RTL übertragene Länderspiel von Jogis Jungs gegen Peru. „Wir zeigen nicht gerne unser Premiumprodukt, wenn abzusehen ist, dass viele Zuschauer doch den Fußball vorziehen“, so ein Sprecher des Senderverbundes auf Anfrage unserer Zeitung. Wer trotzdem das Erste einschaltet, muss keine Experimente befürchten. Die Produktion „Trautes Heim“, in der es um eine mysteriöse Kindesentführung geht, sei „ein solider Sonntagabendkrimi geworden“, fand seinerzeit die Kritikerin unserer Zeitung.

Am nächsten Sonntag gibt es dann wieder eine Premiere. In „Tiere der Großstadt“ ermittelt das Berliner Duo Rubin/ Karow (Meret Becker und Mark Waschke).

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare