Die Königin des Promi-Journalismus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Philipp Welte und Frau Judy Weiss.

Prof. Dr. Hubert Burda lud ein Sommerfest im Garten seiner Wohnung in der Schackstraße zum Abschied von Patricia Riekel als Bunte-Chefredakteurin

Mehr als 1000 Ausgaben des People-Magazines Bunte hat Patricia Riekel (67) in 20 Jahren als Chefredakteurin verantwortet, 681 Millionen Hefte wurden in dieser Zeit verkauft und 580 Millionen Euro netto erwirtschaftet. Diese beeindruckenden Zahlen rechnete Burda-Media-Vorstand Philipp Welte zum Lebewohl von Deutschlands berühmtester Chefredakteurin vor, die am Dienstag von Prof. Dr. Hubert Burda und dem ganzen Verlag mit vielen Tränen, warmherzigen Reden und minutenlangem Applaus in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Dafür gab es von Vicky Leandros und der ganzen Bunte-Redaktion als Chor sogar ein eigenes Lied. Statt Theo, wir fahrn nach Lodz sangen sie: Patricia, Du bist der Hit ... In unseren Herzen bleibst Du hier, denn Bunte ist ein Teil von Dir. Auch Marc Marshall trat live auf, u.a. mit dem Hit She’s a Lady.

Mit ihrer Leidenschaft für Menschen, so würdigte Philipp Welte Riekels Arbeit, sei sie zur erfolgreichsten Chefredakteurin Deutschlands avanciert. Dafür und für ihre Kreativität wurde die legendäre Bambi-Gastgeberin sogar noch selbst mit einem Bambi ausgezeichnet – Rockstar Peter Maffay laudatierte: „Es gibt Menschen, die sind Institutionen. Zum Beispiel die englische Königin – oder Patricia Riekel. Sie ist die Königin des People-Journalismus.“

Verleger Prof. Dr. Hubert Burda, der als junger Mann selbst einmal Chefredakteur von Bunte war, dankte Patricia Riekel aus tiefstem Herzen und gestaltete selbst ein eigenes Heft für sie: Patricias München. In seinem Vorwort schreibt er über Riekel: „In diesen zwanzig Jahren gelang ihr etwas, wovon ich in Offenburger Jahren noch geträumt hatte: Sie verwandelte Bunte in ein Lifestyle- und People-Magazin, das das Lebensgefühl einer Stadt, eben München, auf eine Weise verkörperte, wie das mal für Paris Match und The New Yorker zugetroffen hat.“

Um dafür zu danken, lud Burda am Abend noch zum Sommerfest in den Garten seiner Wohnung in der Schackstraße – mit Blick auf das Siegestor –, wo Burda schon als Student gelebt hatte und wo auch Andy Warhol zu Gast war. 100 Freunde ließen ihre Patricia noch einmal hochleben. Und die zitierte Uli Hoeneß: „Das war’s noch nicht!“

Riekel bleibt nicht nur Herausgeberin, sie will sich jetzt auch an ein Drehbuch setzen. Dafür hat ihr Lebensgefährte Helmut Markwort schon einen Drehbuch-Professor der Filmhochschule engagiert, der mit Patricia Riekel einen Filmstoff entwickeln wird. An Geschichten jedenfalls wird es nicht mangeln: 20 Jahre Bunte, das liefert Stoff für tausend Filmgeschichten.

Bei Köstlichkeiten von Uli Dahlmann feierten die geschätzte Chefredakteurin, u.a.: Ministerin Beate Merk, Corry Müller-Vivil, Barbara Becker, Alexandra Fürstin Fugger-Babenhausen und nicht zuletzt auch der neue Chefredakteur Robert Pölzer, der von der Freizeit Revue kommt und am Freitag, an seinem 55. Geburtstag, als neuer Bunte-Chef anfängt. Ulrike Schmidt

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare