Klage gegen Hardy Krüger jr.

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Leily H.

Eine hartnäckige Verehrerin hat den Schauspieler Hardy Krüger jr.

(49) auf 50 000 Euro Schadenersatz verklagt. Leily H. fühlt sich von dem Fernsehstar in den Medien falsch dargestellt und klagt deshalb vor der Zivilkammer des Münchner Landgerichts, wie ihr Anwalt Norman Synek am Mittwoch erklärte. Konkret geht es um einen Bericht in der Zeitschrift „Gala“ vom Februar, in dem Krüger jr. die 34-Jährige unter anderem als „unberechenbar“ bezeichnet. Krüger jr. habe seine Mandantin mit den Äußerungen zu Unrecht als Stalkerin dargestellt und damit eine Lawine an Medienberichterstattung losgetreten, sagte der Anwalt. Mit der Klage solle er finanziell zur Rechenschaft gezogen werden.

Krüger jrs. Anwalt, Christian-Oliver Moser, bezeichnete die Klage als grotesk und völlig aussichtslos. Sein Mandant habe Leily H. zu keinem Zeitpunkt Stalkerin genannt, „obwohl er es gedurft hätte“, sagte Moser. „Es geht mit dieser sinnlosen Klage von Leily H. offensichtlich nur darum, sich erneut öffentlich zu inszenieren.“ Seit Monaten läuft ein öffentlicher Streit zwischen dem Schauspieler und der 34-Jährigen, die er im vergangenen Herbst kennengelernt hat. Zuletzt hatte Krüger jr. vor dem Amtsgericht München ein Kontaktverbot erwirkt. Leily H. hatte behauptet, die echte Freundin des Schauspielers zu sein. Das hatte ihr das Münchner Landgericht per einstweiliger Verfügung untersagt.

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare