Intimes aus der Saisonbroschüre

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Sieben farbige, übereinander gebaute Legosteine verraten Familienintimes auf dem Foto: Sieben Kinder hat dieser Musiker, sechs spielen ein Instrument, fünf wollen Profis werden. Die meisten Türmchen bestehen nur aus zwei Steinen – mehr Kinder hat das „Normalmitglied“ des BR-Symphonieorchester nicht.

Das und noch viel mehr verrät die neue Saisonbroschüre. Einfach nur den normalen Konzertkalender auflisten, darüber ist (nicht nur) dieses Ensemble längst hinaus. Mit dem neuen Heft hat man sich aber selbst übertroffen. Grafik ist Trumpf. Die EKGs der Musiker während einer Aufführung von Mahlers Sechster sind auf dem Einband. Eine Doppelseite erklärt, was es mit dem Phänomen Gänsehaut auf sich hat. Eine weitere zeichnet im den Übertragungsweg vom Saal ins Wohnzimmer nach. Man erfährt vieles über die typische Arbeitswoche eines Musikers – oder darüber, wer oder was für eine große Tournee wie transportiert wird. Auch die Ergebnisse einer Orchesterumfrage sind aussagekräftig dargestellt. Orte „der Ruhe und Entspannung“ bieten für die meisten die Berge, eine Minderheit gab „WC“ an. Als Lieblingskomponist siegte Bach (47 Nennungen), für Udo Jürgens gab es ein Votum.

All das ist so amüsant und aussagekräftig dargestellt, dass man dem Publikum die Broschüre eigentlich während des Konzerts wegnehmen müsste. Dumm nur, dass kein einziger Musikername auftaucht und alles anonymisiert ist. So viel sei ausgeplaudert: Die sieben Kinder gehören zu einem Kontrabassisten.  th

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare