Über 300 Premieren pro Jahr

In Deutschland kommt neuer TV-Kanal, der voll einem absoluten Boom-Genre gewidmet ist

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Es gibt neues Futter für deutsche Fernbedienungen (Symbolfoto).
  • schließen

Ab Sommer gibt‘s in Deutschland den ersten reinen True-Crime-Sender. Crime + Investigation heißt der Kanal, der im Pay-TV künftig rund um die Uhr laufen wird.

München - Deutsche Crime-Fans dürfen sich freuen! Ab dem 29. Juni gibt es den ersten deutschen TV-Sender in einem Boom-Genre. 

Im Pay-TV kann man von da an rund um die Uhr True-Crime-Serien schauen. Dafür gab A+E Networks Germany extra den bisherigen Sender „A&E“ auf und zeigt stattdessen ab Sommer „Crime + Investigation“. 

Das wurde am Donnerstag in München bekannt gegeben. Während ein Free-TV-Sender eines anderen Anbieters insolvent ist, hat A+E Networks Germany große Pläne. Die Marke C+I ist im Ausland schon länger erfolgreich aktiv, daher hat sich A+E Networks Germany entschieden, auch in Deutschland einen solchen Sender einzuführen.

Laut infosat.de wird der Sender über die Pay-TV-Plattformen Sky, Telekom, Vodafone, Unitymedia, 1&1, M7, UPC (Schweiz und Österreich), Teleclub, Content4TV, SuisseDigital, A1, Liwest und Drei verbreitet.

Neuer TV-Sender im Boom-Genre! Darauf dürfen sich TV-Zuschauer ab Sommer freuen 

Die Programmchefs kündigten derweil Großes an. Weit über 300 TV-Premieren sollen pro Jahr ausgestrahlt werden, ungefähr 80 Prozent seien Eigenproduktionen, heißt es. 

Die erste große eigenproduzierte Serie nennt sich „The Invisible Line - Die Geschichte der Welle“, eine Serie über den Lehrer Ron Jones, der 1967 in Palo Alto mit seinen Schülern das „The Third Wave“-Experiment durchführte. Aus diesem Stoff entstand das Buch „Die Welle“. 

Neuer TV-Sender im Boom-Genre! „Schließen eine Lücke“

Genau diese True-Crime-Formate faszinierten in den letzten Jahren viele deutsche TV-Zuschauer. Dr. Andreas Weinek, Geschäftsführer von A+E Networks Germany erklärte daher: „Mit der Umbenennung des Senders in Crime + Investigation folgt nun der konsequente Schritt in Richtung einer noch klareren Positionierung. Crime + Investigation erfreut sich in zahlreichen Ländern bereits sehr großer Beliebtheit. Nun bringen wir die Sendermarke in den deutschsprachigen Raum und leisten damit Pionierarbeit, denn mit C+I schließen wir in der deutschsprachigen TV-Landschaft eine Lücke: Er ist hierzulande der erste Factual-Crime-Sender.“ 

Mit der US-Produktion „Live PD“, welche den Zuschauern einen authentischen Einblick in die Polizeiarbeit in amerikanischen Großstädten ermöglichen solle, gab der Sender ein weiteres Highlight bekannt.

Man darf gespannt sein, wie der Sender bei den deutschen TV-Zuschauern ankommt. Die Netflix-Jünger könnten mit einer radikalen Änderung derweil vergrault werden

Zuletzt gab es beim Streaming-Giganten bereits einen heftigen Preis-Schock.  

fs

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare