„Ich will die Leute nass machen“

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Interview . Nach der Aufzeichnung sprachen wir mit Ottfried Fischer.

-Vor zwei Jahren haben Sie aufgehört. Wieso jetzt die Rückkehr?

Ich würde das mit einer Stadtrundfahrt vergleichen. Man steigt in einen Bus ein, wieder aus und wieder in einen anderen Bus ein.

-Wie sind Sie auf den Namen der Sendung gekommen?

Ich habe überlegt – lieber „Ottis Messer“ oder „Ottis Aquarium?“ Will ich die Leute abstechen oder nass machen? Ich will sie nass machen. Also „Ottis Aquarium“.

- Haben Sie die Fernsehbühne vermisst?

Den „Schlachthof“ an sich habe ich nicht vermisst, das war ja schon Routine. Aber die Meinungsfreiheit. Die ist wichtig und menschlich. Die Bühne ist einfach der größte Freiraum der Gesellschaft. Und wir Kabarettisten wollen vom Leder ziehen. Das muss sein.

-Sehen wir Sie jetzt wieder öfter im Fernsehen?

Wir zeichnen jetzt noch acht weitere Folgen von „Ottis Aquarium“ auf. Dann schauen wir weiter. Die Zeit wird auch für mich knapper, die Endlichkeit klopft an.

Das Gespräch führte Alessandro Capasso.

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare