Horror am frühen Morgen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Böses Erwachen: Statt des Affen Coco bekamen die kleinen Zuschauer des ZDF einen Horrorfilm zu sehen. Einige Eltern beschwerten sich öffentlich – und bekamen von anderen zu hören, dass sie selbst schuld seien, wenn sie die Kids vor dem Fernseher parken. Variopress

Durch eine technische Panne zeigt das ZDF im Kinderprogramm „Halloween – Die Nacht des Grauens“. Von Stefanie Thyssen.

Die meisten Eltern kennen das: Es ist Sonntagmorgen, der einzige Tag der Woche, an dem man wenigstens ein bisschen länger schlafen kann. Wenn es dann um sechs in der Früh aus dem Kinderzimmer schreit: „Mamaaa“ oder „Papaaa, ich bin waaach“ – wer hat dann nicht in der Not und vor lauter Müdigkeit schon mal zurückgeschrien: „Okay, Ihr dürft den Fernseher anmachen…“ – und zum Beispiel eine Folge „Coco“ schauen.

Coco – das ist ein kleiner neugieriger Affe, eine Zeichentrickfigur, harmlos, lustig, ein wunderbares Programm für die Kleinen. Allerdings lief am vergangenen Sonntag um 6 Uhr nicht wie angekündigt „Coco“ im ZDF-Kinderprogramm, sondern ein Horrorstreifen mit dem Titel „Halloween – Die Nacht des Grauens“. Eine halbe Stunde dauerte es, ehe der Fehler behoben war. Eltern sind empört, der Sender entschuldigt sich.

Doch wie konnte das passieren? „Durch die Verlängerung und das Elfmeterschießen im Champions-League-Finale am Samstagabend (live und in der Nachtwiederholung) kam es zu einer größeren zeitlichen Programmverschiebung“, erklärt das ZDF auf Nachfrage unserer Zeitung. Durch einen sogenannten Umsetzungsfehler der ZDF-Sendeleitung sei der für 3.15 Uhr vorgesehene Gruselfilm versehentlich nicht aus dem Programm genommen, sondern später gestartet worden. Rund 180 000 Zuschauer hatten zu dieser Zeit das Zweite eingeschaltet. Wie viele Kinder darunter waren, ist nicht genau zu sagen. „Ein paar wenige“ Beschwerdeanrufe seien eingegangen, hieß es aus Mainz.

Auf der Facebook-Seite des ZDF machen Betroffene ihrem Ärger deutlicher Luft: „Davon abgesehen, dass so was (ein Horrorfilm) nichts im Kinderprogramm zu suchen hat, gab’s ein Riesengeheule, weil wir den neuen (,Coco‘-Film) verpasst haben! Und für so was zahlen wir GEZ“, meint etwa Sandra R.

Viele Eltern sehen das ähnlich – und werden dafür angegriffen. Mit ehrlichen (und manchmal einfach müden) Müttern und Vätern, die ihre Kinder am Sonntagmorgen um sechs vor der Glotze parken, wird hart ins Gericht gegangen. „Was zum Henker machen Kinder um die Zeit vor dem Fernseher?“, fragt einer. Ein anderer rät: „Liebe Kinder, spielt mit Lego, wenn ihr nicht mehr schlafen könnt.“ Kevin E. nimmt die Sache als einer von wenigen mit Humor. Er schreibt: „Sei froh, dass deine Kids mal was Anständiges sehen durften…“

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare