Die Handlung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Gutsbesitzerin Ranjewskaja kehrt zusammen mit Anhang mittellos aus Paris nach Hause zurück.

Das Gut mit seinem berühmten Kirschgarten ist hoch verschuldet. Der Verkaufsvorschlag des neureichen Lopachin wird abgelehnt. Die einst wohlhabende Familie ignoriert die Realität. Während es zur Versteigerung kommt, feiert Ranjewskaja ein letztes Fest. Lopachin, dessen Vater noch Leibeigener auf diesem Gut war, hat es gekauft. Er wird das Land parzellieren und Wochenendhäuser darauf bauen. Ranjewskaja und die Ihren reisen ab. Die Kirschbäume werden gefällt.

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare