Die Handlung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Faust schließt mit Mefistofele einen Pakt: Für einen Augenblick vollkommenen Glücks sei er bereit, seine Seele herzugeben. Faust verliebt sich in Margherita.

Sie wird verhaftet, weil man ihr vorwirft, Kind und Mutter ermordet zu haben – Faust kann sie nicht befreien, auch weil er von Mefistofele weggeholt wird. Faust flieht in eine arkadische Traumwelt und sieht in Elena das Ideal ewiger Schönheit verkörpert. Am Ende seines Lebens hat er die Erfahrung höchsten Glücks noch nicht gemacht. In einer Vision sieht er sich als König einer befriedeten Welt. Er wünscht sich, dieser Augenblick möge nicht vergehen. Dadurch entzieht er sich dem Einfluss Mefistofeles und stirbt.

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare