Die Gewinner im Überblick In Hollywood sind bereits zum 87.

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Die Gewinner im Überblick. In Hollywood sind bereits zum 87.

Mal bei einer festlichen Gala die Oscars verliehen worden. Jeweils vier Trophäen gingen dabei an die Produktionen „Birdman oder Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit“ sowie an „Grand Budapest Hotel“; drei Goldburschen erhielt „Whiplash“. Das sind die Preisträger in den wichtigsten Kategorien:

Bester Film:

„Birdman oder Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit“ von Alejandro González Iñárritu

Beste Regie:

Alejandro González Iñárritu für „Birdman oder Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit“

Bester Hauptdarsteller: Eddie Redmayne in „Die Entdeckung der Unendlichkeit“

Beste Hauptdarstellerin: Julianne Moore in „Still Alice – Mein Leben ohne Gestern“

Beste Nebendarstellerin: Patricia Arquette

in „Boyhood“

Bester Nebendarsteller: J. K. Simmons in „Whiplash“

Bester nicht- englischsprachiger Film: „Ida“ (Polen) von Pawel Pawlikowski

Beste Kamera: Emmanuel Lubezki für „Birdman oder Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit“

Bestes Drehbuch:

„Birdman oder Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit“

Bestes adaptiertes Drehbuch:

„The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben“

Bester Schnitt:

„Whiplash“

Beste Filmmusik: Alexandre Desplat für die Musik zu „Grand Budapest Hotel“

Bester Filmsong: „Glory“ in „Selma“

Bestes Produktionsdesign: „Grand Budapest Hotel“

Bester Tonschnitt:

„American Sniper“

Beste Tonmischung: „Whiplash“

Beste Spezialeffekte: „Interstellar“

Bester Animationsfilm: „Baymax – Riesiges Robowabohu“

Bester Animations-Kurzfilm: „Feast“

Bester Dokumentarfilm: „Citizenfour“

Bester Dokumentar-Kurzfilm: „Crisis Hotline: Veterans Press 1“

Bestes Make-up:

„Grand Budapest Hotel“

Bestes Kostümdesign:

„Grand Budapest Hotel“

Bester Kurzfilm: „The Phone Call“

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare