+++ Eilmeldung +++

Gewaltverbrechen in Mühldorf am Inn: Eine Person tot – mutmaßlicher Täter festgenommen

Drama vor Wohnhaus in der Nacht auf Montag

Gewaltverbrechen in Mühldorf am Inn: Eine Person tot – mutmaßlicher Täter festgenommen

Mühldorf am Inn – Großeinsatz der Polizei am Sonntagabend (14. August) in Mühldorf: Eine Person …
Gewaltverbrechen in Mühldorf am Inn: Eine Person tot – mutmaßlicher Täter festgenommen
Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Oh, mein Gott!“

„Hing bei uns im Schlafzimmer“: „Bares für Rares“-Händlerin wegen Chagall-Bild total emotional

  • Sarah Wolzen
    VonSarah Wolzen
    schließen

Große Emotionen bei „Bares für Rares.“ Als Händlerin Susanne Steiger eine Lithografie von Marc Chagall entdeckt, übermannen sie die Gefühle. Kann sie das Bietergefecht um das Bild für sich entscheiden?

Pulheim - Damit haben die „Bares für Rares“-Verkäufer Andrea und Kilian wohl nicht gerechnet. Als das Mutter/Sohn-Gespann ins Pulheimer Walzwerk kommt, hoffen sie nur auf einen Abnehmer für ihre Rarität. Dass sie damit Händlerin Susanne Steiger in ein Gefühlschaos stürzen, können sie nicht ahnen.

Mutter und Sohn bieten Chagall-Lithographie bei „Bares für Rares“ an

Bei dem Bild, das die beiden veräußern möchten, handelt es sich um eine Farb-Lithografie des expressionistischen Malers Marc Chagall (1887-1985), wie Experte Colmar Schulte-Goltz weiß. Zu sehen ist ein vielfarbiges Bouquet in einer Vase, die auf dem Rücken eines Esels steht. Im Hintergrund sind neben einem Liebespaar noch Sonne und Mond erkennbar. 300 Euro beträgt der Wunschpreis der Verkäufer, doch Colmar Schulte-Goltz ist das zu wenig - seine Expertise für den Chagall-Druck beträgt 500 bis 750 Euro.

„Bares für Rares“-Händlerin Susanne Steiger ist total begeistert als sie die Lithografie von Marc Chagall entdeckt

Als Susanne Steiger die Rarität im Händlerraum erblickt, wird sie ganz emotional und macht vor lauter Freude lauter Luftsprünge. „Oh mein Gott“, schreit die Juwelierin. So aus dem Häuschen haben „Bares für Rares“-Fans die Händlerin noch nie erlebt.

„Bares für Rares“-Händlerin Susanne ganz emotional

Den Grund für ihren Gefühlsausbruch erklärt Susi sogleich: „Wisst ihr was? Das Bild hing bei uns zu Hause im Schlafzimmer meiner Mutter.“ Der Chagall-Druck habe sogleich Erinnerungen an ihre Kindheit bei ihr geweckt. Den Deal möchte sich die Händlerin natürlich auf keinen Fall entgehen lassen und schafft es, aus einem erbitterten Gefecht mit ihren Kollegen als Siegerin hervorzugehen.

Und da Nostalgie bekanntlich ihren Preis hat, muss Susanne Steiger tief in die Tasche greifen, um die Lithografie von Marc Chagall ihr Eigen nennen zu dürfen. Am Ende kann sie sich über das Bild freuen und die Verkäufer Andrea und Kilian über sage und schreibe 1250 Euro. Richtig abgesahnt wurde kürzlich auch, als ein Verkäuferpaar für ein Foto einer Frau in Unterwäsche bei „Bares für Rares“ einen vierstelligen Betrag erzielte. Verwendete Quellen: ZDF

Rubriklistenbild: © ZDF

Mehr zum Thema

Kommentare