CD Er gehört zu den „Papabile“, zu den Kandidaten für die höchsten Posten der Musikwelt zwischen Berliner Philharmoni...

  • schließen
  • Weitere
    schließen

CD Er gehört zu den „Papabile“, zu den Kandidaten für die höchsten Posten der Musikwelt zwischen Berliner Philharmonikern und BR-Symphonieorchester. CD.

Er gehört zu den „Papabile“, zu den Kandidaten für die höchsten Posten der Musikwelt zwischen Berliner Philharmonikern und BR-Symphonieorchester. Mit den Schumann-Symphonien hat sich der Kanadier Yannick Nézet-Séguin an Kniffliges gewagt. Keine romantischen Kaltblüter sind bei ihm unterwegs, sondern aufgekratzte Musikfohlen. Interpretationen wie Überraschungsangriffe: rasant, energiereich, auch überscharf im Klangbild und wirkungssicher auf Finalwirkungen inszeniert. Das Chamber Orchestra of Europe kommt damit hervorragend zurecht. Und doch ist Schumann mehr als ein Rossini, der sich an einer deutschen Symphonie erprobt. Wie viel Gehalt und Tiefe diese Klangbilder haben, wie eine Phrase ausschwingen müsste, davon hört man bei Nézet-Séguin weniger. Der Mann ist ja noch jung.  th

Hörenswert ((((;

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare