Fakten zum Rundfunkbeitrag

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der Rundfunkbeitrag von derzeit 17,98 Euro monatlich hat 2013 die Rundfunkgebühr in gleicher Höhe abgelöst. Die Abgabe wird seitdem nicht mehr pro Gerät, sondern pro Wohnung fällig.

Einer der Gründe war die steigende Zahl der Nutzer von internetfähigen Computern und Smartphones. Weil mehr Geld als erwartet in die Kassen von ARD, ZDF und Deutschlandradio floss, entschieden die Ministerpräsidenten der Länder, dass der Beitrag im Laufe des Jahres 2015 um 48 Cent auf 17,50 Euro im Monat sinken soll. Der Rest der Mehreinnahmen könnte zurückgehende Werbeeinnahmen kompensieren, die Stabilität des Beitrags garantieren und eine übermäßige Belastung etwa der Unternehmen ausgleichen. Ein großer Abgleich der Daten der bisherigen Gebühreneinzugszentrale (GEZ) mit denen der Einwohnermeldeämter soll klären, wer sich noch anmelden muss.  dpa

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare