TRACHTEN ANGERMAIER

Eisstock-Gaudi

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Medaillen gesammelt: Axel Munz und Giulia Siegel. foto: People Picture/J. Hartmann

Eisstockschießen in leichter Tracht und High Heels: Wenn Angermaier-Chef Axel Munz zur alljährlichen Eisstock-Spaß-WM einlädt, schrecken die Promis selbst vor Kälte und Glatteis nicht zurück.

Stilecht in Dirndln und Lederhosen kämpfen die Mannschaften im Parkcafé ehrgeizig um den Sieg.

Der Platz auf dem Siegertreppchen ist dabei den meisten nicht wichtig, denn „in erster Linie zählt der Spaß“, freut sich Patrizia Dinkel. Das Wiesn-Playmate 2017 macht zwar auf der glatten Eisbahn eine gute Figur, dennoch ist es für sie das erste Mal. „Das wäre doch gelacht, wenn ich dir das nicht auf die Schnelle beibringen kann“, prahlt Stadionsprecher Stefan Schneider und verrät ihr seine Technik. „Einfach locker aus dem Arm raus.“

Obwohl Hugo Bachmaier ein Dauergast bei der Angermaier-Eisstock-WM ist, braucht er immer einen Schubs, bis er sich auf die Kampffläche traut. „Anfangs bin ich immer noch ein bisschen starr, aber dann kann mich keiner mehr bremsen und meinen Eisstock erst recht nicht“, erklärt der Münchner Kult-Wirt.

Doch wie bereitet man sich am besten auf diese inoffizielle WM vor? Das weiß der Trachten-König Axel Munz selbst: „Den Sommer über hab ich die Ernährung umgestellt, bin fleißig ins Krafttraining gegangen und jetzt fühle ich mich topfit“, scherzt er und gesteht zwinkernd: „Das beste Training ist das Bierglas-Heben.“

Martin Krug ist da seiner Meinung: „Von innen gut aufgewärmt spielt sich’s von ganz alleine.“Und während die einen noch vorglühen, hecken die anderen schon wilde Strategien und Pläne aus, wie am ehesten der Sieg in die Gruppe gebracht werden kann. Patricia Hofmann

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare