ZEHNTER GEBURTSTAG DES „BERGDOKTOR“: MORGEN ABEND SENDET DAS ZDF DIE 100. FOLGE DER VON VIELEN HEIßGELIEBTEN SERIE

Einsamer Wolf, dem die Frauen vertrauen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Zum Jubiläum  . Von astrid Kistner.

Arbeiten, wo andere Urlaub machen – und das seit zehn Jahren. Kein Wunder, dass Hans Sigl seinen Job als „Bergdoktor“ noch nicht quittiert hat. Als Dr. Martin Gruber feiert er nun die 100. Folge der heißgeliebten ZDF-Reihe. Im Jubiläumsspecial „Höhenangst“ durchlebt er morgen um 20.15 Uhr ein neues Abenteuer am Wilden Kaiser.

Die Tiroler Kulisse – atemberaubend; die Geschichte – wie immer hoch dramatisch. Bei einer Gondelfahrt lernt Gruber die attraktive Lisa Koch (Henriette Richter-Röhl) kennen. Der Bergdoktor fühlt sich auf Anhieb zu der jungen Frau hingezogen, die bald heiraten wird. Sie und ihr künftiger Ehemann sind auf dem Weg zu einer Bergtour, um Lisas Höhenangst zu überwinden. Doch unterwegs stürzt die Braut ab und verletzt sich schwer am Bein. Der Arzt ist zur Stelle, um erste Hilfe zu leisten. Als er Lisa auf eigene Faust ins Tal bringen will, löst sich eine Lawine. Die Situation am Berg spitzt sich lebensgefährlich zu.

Retten und helfen – das ist das Geschäft des Bergdoktors, der keine medizinische Herausforderung scheut. Nierentransplantationen, Herzoperationen, Geburten – kein Problem für den Mediziner, der keinen weißen Kittel trägt. Bei seinen Fans hat Gruber längst Kultstatus erreicht. Über sieben Millionen Zuschauer schalten regelmäßig ein, um seinen Einsatz in den Tiroler Alpen zu verfolgen. Rund um Going und Ellmau pilgern Anhänger der ZDF-Reihe zu den idyllischen Drehorten. Die heimelige Arztpraxis ist in einem leer stehenden Bauernhof, in dessen Briefkasten massenweise Fanpost landet. Sogar eine eigene Briefmarke hat Hans Sigl vom Tourismusverband bekommen. Alljährlich ziehen Karawanen von Schaulustigen nach Tirol, um einen Blick auf den Bergdoktor und seine Fernsehfamilie zu erhaschen. „Wenn wir in den Bergen drehen, werden wir von manchen Wanderern regelrecht aufgespürt“, sagt Hans Sigl, der seit zehn Jahren Bergdoktor und genauso lang glücklich verheiratet ist. In der Serie aber hat der 48-jährige Österreicher sein Liebesglück noch nicht gefunden. Julia, Susanne, Andrea, Lena, Anne, Rike und Caro konnten ihn auf Dauer nicht glücklich machen – oder er sie. Und das soll auch in Staffel elf so bleiben. „Der Bergdoktor ist und bleibt ein einsamer Wolf und keiner, der sich an Haus und Hof bindet“, erklärt Sigl. „Martin wird weiter auf der Suche bleiben.“

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare