Ex-GNTM-Kandidatin

Dschungelcamp 2019: Gisele Oppermann hat einen Grund für ihre Weinkrämpfe

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Gisele Oppermann war als Heulsuse im Dschungelcamp bekannt

Gisele Oppermann ist als GNTM-Heulsuse bekannt. Nachdem sie das Dschungelcamp verlassen hat, erklärt ihr Vater, was mit ihr eigentlich los ist.

Update vom 27. Januar: Nicht vergessen, Dschungel-Fans: Heute Abend gibt es ab 20.15 Uhr zum krönenden Abschluss das „Große Wiedersehen“ aller Dschungelcamp-Teilnehmer der aktuellen Staffel und wir begleiten die Sendung natürlich mit einem Ticker. 

Update vom 22. Januar 2019, 17 Uhr: Gisele Oppermann wurde 2008 bei GNTM als „Heulsuse“ bekannt und setzte dieses Image auch im „Dschungelcamp“ fort. Sie weinte wegen Tieren, Prüfungen oder der Kälte. Dieses ständige Geheule war nicht nur für ihre Mitcamper anstrengend, auch Ex-Kandidatin Kattia Vides erzählt im Interview mit der HNA* wie furchtbar sie Giseles Verhalten findet. Doch warum weint Gisele ständig und warum hat sie vor so vielen Dingen Angst?

Bild.de analysierte nun ihr Verhalten und fand einige Gründe für das Tränenmeer. Gisele Oppermann leidet seit einigen Jahren unter psychischen Problemen, die die Weinkrämpfe auslösen. Die Gründe dafür finden sich in ihrer Vergangenheit. Neben der Trennung ihrer Eltern und der strengen Erziehung ihres Vaters erlebte sie 2010 einen Autounfall, erzählt Friedrich Oppermann, ihr Vater, gegenüber Bild: „Es stimmt, dass meine Tochter vor allem nach dem Unfall einen schweren Schock erlitt und mit Nachwirkungen zu kämpfen hatte“, sagte er.

Bild.de befragte zudem den Psychotherapeut und Trauma-Spezialist Dr. Christian Lüdke. Dieser führt die Probleme ebenfalls auf eine schwere Kindheit zurück. Sie könnte beispielsweise enttäuscht worden sein. Daher erklärt er gegenüber Bild: „Kandidaten wie sie sind labil und gerade deswegen anfällig, weil sie alles ernst nehmen.“ Sie vergessen laut Experte möglicherweise, dass sie sich in einer Show befinden. 

Manche nutzen den Dschungel aber auch, um Ängst zu überwinden und sich mit Problemen auseinander zusetzen, wie etwa bei Sandra Kiriasis. Sie erzählte im Camp von ihrer Fehlgeburt und dem unerfüllten Kinderwunsch. Fürs Finale hat es dennoch auch bei Sandra nicht gereicht.

Wer sich die Dschungelkrone sichert, lesen Sie in unserem Dschungelcamp-Live-Ticker nach.

Dschungelcamp 2019: Gisele Oppermann ist raus - und stellt unglaublichen Rekord auf

Update vom 22. Januar 2019, 11.19 Uhr: Gisele Oppermann hat im Dschungelcamp 2019 ihrem Ruf als „Heulsuse“, den sie sich bei GNTM erarbeitete, alle Ehre gemacht. Sie weinte und jammerte sich durch die Prüfungen, hatte Angst vor Spinnen, Schlangen, Schmetterlingen - und eigentlich so gut wie allem. 

An Tag 11 musste sie den australischen Dschungel schließlich verlassen. Auf eine Sache kann Gisele aber stolz sein: Sie hat insgesamt zehn Dschungelprüfungen überstanden - und sogar einen Rekord aufgestellt. Denn sie ist zu neun Prüfungen am Stück angetreten, zu so vielen wie noch kein Kandidat vor ihr! Damit hat sie den alten Rekord von Larissa Marolt gebrochen, die 2014 acht Mal hinter einander antrat. Zwar hat Gisele vier Prüfungen direkt abgebrochen, doch trotzdem zählt der Rekord! Allerdings fanden viele Zuschauer ihre Dschungelprüfungen viel einfacher, als Peter Orloffs Prüfung an Tag 12.

Hier finden Sie alle Neuigkeiten ab Tag 12 im Dschungelcamp (Live-Ticker).

Video: Gisele Oppermann - Die ersten Worte nach dem Dschungel-Aus

Ex-Dschungelcamperin Helene Fürst ätzt gegen Gisele Oppermann

Update vom 21. Januar 2019: Mit viel Geschrei und Drama, dafür umso weniger Erfolg, hat Dschungelkandidatin Gisele Oppermann (31) inzwischen ganze neun Prüfungen hinter sich gebracht. Und damit geht die EX-GNTM-Teilnehmerin nicht nur so manchem TV-Zuschauer auf die Nerven, sondern offenbar auch einer ehemaligen Dschungelbewohnerin. Helene Fürst (44), die im Jahr 2016 bei IBES selbst etliche Male um Sterne kämpfte, ätzte jetzt gegen das Möchtegern-Model. „Die spielt sich einfach auf“, so das Urteil der 44-Jährigen gegenüber Bild.de. „Ich würde der was erzählen. Ich würde sagen: ‚Was soll denn der Scheiß? Was spielst du dich denn hier so auf? Sei mal wie du bist und verstell dich hier nicht‘“, so Fürst weiter. In ihren Augen sei Gisele „stinke-langweilig“. Zum Einschlafen finde die ehemalige Dschungelbewohnerin den Auftritt ihrer Leidensgenossin. Ihr hartes Fazit: „Sie macht wirklich alles nur schlecht.“

Dschungelcamp 2019: Gisele Oppermann bricht ihre Prüfung ab

Update vom 18. Januar 2019: Gisele stellt neben Larissa Marolt einen zweiten Dschungel-Rekord, beide wurden acht Mal von den Zuschauern zu einer Dschungelprüfung geschickt. Auch heute muss die EX-GNTM-Kandidatin in die Prüfung. Ob es dann dieses Mal besser klappt als gestern, an Tag 1, 2 oder 3? Lediglich dreimal konnte Gisele Sterne holen. Doch ganz oft brach Gisele einfach die Prüfungen ab, ohne es überhaupt zu versuchen. So auch gestern und das macht ihre Mitcamper wütend. Sie können so viel Egoismus nicht nachvollziehen. Überraschend ist es dennoch nicht für die Camper, dass Gisele mit null Sternen kommt und erzählt, dass sie die Prüfung abgebrochen hat. Sandra Kiriasis fand eh, das Giseles Körpersprache null Punkte sagte. Ob sie auch noch die letzte Prüfung vergeigt? 

Dschungelcamp 2019: Gisele schreit während gesamter Prüfung - Chris knallt ihr eine

Update vom 15. Januar 2019, 9.57 Uhr: Ex-„Germany‘s next Topmodel“-Kandidatin Gisele Oppermann durfte auch an Tag vier im RTL-Dschungelcamp zur Prüfung antreten. Nach zwei erfolglosen Tagen alleine konnte das Camp-Sensibelchen erstmals einen weiteren Kandidaten mit zur Dschungel-Prüfung nehmen. Gemeinsam mit Currywurst-Verkäufer Chris Töpperwien kämpften sich die beiden dann durch die „Klinik unter Palmen“. In einem alten, zu einem Krankenhaus umfunktionierten Gebäude suchten die beiden „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus“-Kandidaten nach insgesamt zwölf Sternen. 

Dschungelcamp 2019: Gisele Oppermann ist im andauernden Kreisch-Modus

Töpperwien und Oppermann wurden dabei mit Ungeziefer überschüttet, von Schlangen und Spinnen am Suchen der Sterne behindert und von übel riechenden Fleisch- und Fischabfällen umgeben. Während der Wahl-Amerikaner zielstrebig das Gebäude betrat und sich umgehend an die Bewältigung der Aufgaben machte, fiel die 31-Jährige Oppermann vor allem durch ihre Hysterie auf. Das Model schrie sich während der Prüfung die Seele aus dem Leib, ganz zum Unmut von Kollege Chris Töpperwien. 

Chris Töpperwien und Gisele Oppermann in der „Klinik unter Palmen“. 

Der 44-Jährige wühlte sich nicht nur durch stinkende Fleischabfälle oder Dutzende Schlangen, der „Goodbye Deutschland“-Auswanderer kümmerte sich auch während der Prüfung um die schreiende Oppermann. „Ganz ruhig, atme mal ruhig ein“, versuchte Töpperwien seine Camp-Bewohnerin zu beruhigen, während das Model erneut zu schockiert schien, um sich auf die Suche nach den wertvollen Sternen zu machen. Unter panischen Schreien schüttelte Gisele zuvor auf sie herabgefallene Insekten von sich ab, Töpperwien selbst verlor dabei kurzzeitig die Beherrschung. „Du machst mich verrückt, wenn du so schreist!“, schrie Chris Töpperwien. 

Lesen Sie auch: Leila Lowfire oben ohne - Sind ihre Brüste echt? Fans haben eine Ahnung.

Chris verzweifelt im Dschungelcamp an Gisele Oppermann

Selbst die Tipps der Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich schien der Currywurst-Unternehmer nicht zu hören.  „Die schreit so, ich höre nix hier! Gisele, bitte! Hör auf! Gisele, hörst du auf mich?“, machte sich Töpperwien Luft. In ihrer Panik stellte sich Gisele dann dicht hinter ihren männlichen Mitstreiter, der hektisch versuchte, Sterne von der Wand zu schrauben. Dann passierte der für viele Zuschauer wohl lustigste Moment der Dschungel-Prüfung: Chris Töpperwien knallt der 31-Jährigen mit der Faust an den Kopf, unabsichtlich natürlich. Doch für Gisele Oppermann scheinbar ein Weckruf: Kurz erstummte die hübsche Brünette nämlich. 

Gemeinsam verließen die beiden die „Klinik unter Palmen“, mit insgesamt acht Sternen. Für die Dschungel-Camper bedeutet das: endlich wieder Essen für alle. Unter Applaus der anderen Bewohner berichteten die beiden Stars dann von ihrer Prüfung, ganz zum Unmut von Muskelmann Bastian Yotta. Der 42-Jährige schockierte am Abend mit einer emotionalen Beichte. 

Update vom 14. Januar 2019, 10.55 Uhr: Auch an Tag drei des TV-Dschungels durfte Model Gisele Oppermann zur Prüfung antreten. Während ihre Konkurrenten im Vorfeld sehr um die Motivation der ehemaligen „Germanys-Next-Topmodel“-Kandidatin bemüht waren, weinte die als sensibel bekannte hübsche Brünette bereits bei der Verkündung der Challenge. Bastian Yotta, selbsternannter Motivator der Gruppe, prophezeite zu Beginn noch: „Ich habe im Gefühl, dass die Prüfung heute eine gute wird für dich.“ 

Die aufbauenden Worte ihrer Mitstreiter scheinen bei Gisele jedoch kaum Anklang gefunden zu haben. Auf dem Weg zur Prüfung erkundigt sich Gisele bei ihren Begleitpersonen: „Kann man eigentlich unter Wasser bewusstlos werden?“ Die Angst des Models ist auch bei der Ankunft am TV-Set spürbar zu sehen. „Heute morgen ging´s mir nicht so gut“, gesteht Oppermann gleich zu Beginn der Prüfung. 

Lesen Sie auch: Bastian Yotta im Dschungelcamp 2019: Töpperwien will „Miracle Morning“ verbieten. 

Dschungelcamp 2019: Gisele gibt der Prüfung keine Chance

Ihre Prüfung scheint schnell erklärt: In einem unter Wasser stehenden Schiff verstecken sich zwölf gelbe Sterne. Mit einer Taucherbrille bewaffnet, soll Gisele dann unter Wasser tauchen und die Sterne in dem Schiffswrack suchen, begleitet von Schlangen, Spinnen, Krebsen und anderen Tieren. Obwohl zu Beginn der Prüfung lediglich ein Baby-Krokodil sichtbar im Wasser schwimmt und Gisele glaubhaft versichert: „Klar will ich zur Dschungel-Prüfung antreten!“, zögert die hübsche Brünette dann, das Schiff überhaupt zu betreten. 

Kandidatin Gisele traute sich nicht so recht und brach die Prüfung kurzerhand ab. 

Mit vor Angst verzerrtem Gesicht zeigt sich Oppermann überhaupt nicht mehr so zuversichtlich. „Ich weiß nicht ob ich das schaffe“, ruft die 31-Jährige den beiden Moderatoren zu. Zögerlich streckt Kandidatin Gisele zwar einen Fuß ins Wasser, springt jedoch blitzschnell und schreiend aus dem Becken heraus. Der Moment in dem für das Dschungel-Sensibelchen alle Dämme brechen. Unter Tränen bricht Gisele die Prüfung ab, ohne einen einzigen gefundenen Stern. „Irgendwie geht‘s nicht. Das ist eigentlich harmlos und ich verstehe es auch selbst nicht“, zeigt sich Gisele von sich selbst enttäuscht. 

Im Camp angekommen verkündet Kandidatin Gisele die Pleite mit einem Lächeln. Vor allem der sonst so aufbauende Bastian Yotta zeigt sich von der fehlenden Initiative des Models entsetzt. Der Millionär aus Amerika will den Grund für den Totalausfall der 31-Jährigen kennen. „Gestern hat sie den ‚Miracle Morning‘ gemacht und fünf Sterne geholt, heute hat sie den ‚Miracle Morning‘ nicht gemacht und null Sterne geholt“, analysiert der Muskelmann im Dschungel-Telefon. „Da vergeht mir doch fast die Lust sie zu coachen“, zeigt sich Yotta von der Prüfungspleite frustriert. 

Gisele Oppermann weinte bei der Verkündung der Dschungel-Prüfung. Sie tritt zusammen mit Chris Töpperwien an. 

Obwohl die anderen Kandidaten Verständnis für das Model zeigen, scheint sich bei Gisele das nächste Drama anzubahnen. Die 31-Jährige wurde zusammen mit Currywurst-Mann Chris Töpperwien für die nächste Dschungel-Prüfung nominiert. Zwischen ihm und Wahl-Amerikaner Bastian Yotta spitzte sich die Situation an Tag drei zu. Chris Töpperwien packte heftige Anschuldigungen gegen Yotta aus und gestand: „Am liebsten hätte ich ihn abgeknallt“. 

Gisele Oppermann soll am zweiten Dschungelcamp-Tag die Prüfung bestreiten

Update vom 12. Januar 2019: Gisele muss gleich in Folge zwei wieder zur Prüfung ran, denn sie wurde - wenig überraschend - von den TV-Zuschauern dafür auserkoren. Hätte nach der Heuleinlage bei der ersten Prüfung, zu der alle Teilnehmer außer Tommi Piper ran mussten, auch keiner erwartet...

Bastian Yotta, der ihr am ersten Tag in ihrem schwachen Moment im Hotel schon mit Mantras half, springt am Samstag natürlich auch wieder ein (ob er so sein „Miracle-Morning“ promoten möchte?). „Wenn ich in Stresssituationen komme, dann sag ich mir immer: ‚weiter, immer weiter!‘ Sag mal!“, so Yotta motivierend zu Gisele. Zwar macht sie schön mit, aber ob das wirklich bei der Prüfung „Kanal Fatal“ klappt? Immerhin erwarten sie böse, böse Tiere, vor denen sie bestimmt Angst hat. Der Heulfaktor ist daher hoch. Auch ihre Mitcamper scheinen sich nicht viel Hoffnung auszumalen. GZSZ-Star Felix verabschiedet sich mit den Worten: „Gib alles. Du schaffst das. Probier es wenigstens.“ Aber vielleicht überrascht Gisele uns ja alle.

Und weil es so schön war, also für den Zuschauer und nicht Gisele, darf sie an Tag 3 gleich noch einmal zur Dschungelprüfung. Wie es ihr gelingt, lesen Sie in unserm Dschungelcamp-Live-Ticker für Tag 3 nach. 

Dschungelcamp 2019: Gisele Oppermann bricht erste Prüfung ab

Update vom 11. Januar 2019: Die Sendung läuft gerade einmal eine Stunde und fünf Minuten und schon fällt das erste Mal der Satz: „Ich bin ein Star -Holt mich hier raus?“ Und von wem? Natürlich von niemand geringerem als Gisele Oppermann, der ehemaligen GNTM-Heulsuse. Die Kandidaten müssen über eine wackelnde Planke gehen, die auf einem Hochhaus angebracht ist - die erste Dschungelprüfung bevor es in den Dschungel geht. Natürlich wird Gisele panisch und schreit“ HALLO! Es geht nicht!“ Da hilft auch alles gute Zureden der anderen Kandidaten und Moderatoren nicht. 

Verwundert uns das? Nein, definitiv nicht. Denn erinnern wir uns an GNTM zurück hatte sie auch da bereits schon vor Höhe und allem anderen auch Angst. Das gibt sie sogar selbst zu. Damit hat sie definitiv gute Chancen einen Rekord aufzustellen und zwar der Star zu werden, der am meisten - oder vielleicht sogar jede Woche - den allbekannten Satz sagt. 

Mit diesem Einstieg - sie weinte sogar schon im Hotel, weil sie sich schwach fühlte - hat sie gute Chancen in der ersten Woche jeden Tag zur Dschungelprüfung zu müssen.

Die Prüfung meistert sie sogar für ihre Verhältnisse ganz gut. Das Weinen kommt erst danach. Sie bringt zwar die beiden Moderatoren fast um den Verstand, aber immerhin sie wagt es und holt fünf Sterne.

Doch zufrieden ist Gisele nicht mit ihrer Leistung. Und allgemein ist alles zu „heftig“. Kurzzeitig überlegt Gisele sogar, ob sie nicht lieber nach Hause gehen sollte. Sie entscheidet sich dagegen - natürlich mit viel Tränen.

Dschungelcamp 2019: Gisele Oppermann erzählt die Wahrheit über ihren Autounfall

Update vom 10. Januar 2019: Im Dschungelcamp erwarten Gisele Oppermann Ekelprüfungen und viele andere Herausforderungen. Ob die GNTM-Heulsuse dabei starke Nerven beweist, wird sich ab Freitag zeigen. Doch ihren härtesten Kampf hat die 31-Jährige bereits überwunden. 

Im November 2010 war Gisele in einen folgenschweren Autounfall verwickelt: Mit ihrem roten Lieferwagen kommt sie damals auf einer Landstraße in der Nähe von Olpe in den Gegenverkehr. Sie prallt mit ihrem Wagen frontal in das Fahrzeug einer Audi-Fahrerin. Mit schweren Verletzung kommt das Model ins Krankenhaus. Wegen Trümmerbrüchen und einer Hüftverletzung wird sie dreimal operiert.

Wie es dem EX-Model im Dschungel geht, lesen Sie ab 11. Januar in unserem Dschungelcamp-2019-Live-Ticker nach.

Gisele Oppermann spricht Klartext über ihren Autounfall 

Gerüchte, wonach ihr Unfall eigentlich ein Selbstmordversuch gewesen sei, dementiert Gisele nun entschieden. „Es war kein Suizidversuch, ich bin wegen Glatteis von der Fahrbahn abgekommen“, sagt die Dschungel-Kandidatin gegenüber RTL.

Noch heute spürt Gisele die Folgen des schweren Unfalls. Sie bekomme regelmäßig Hüftschmerzen, wenn es kalt werde und traue sich immer noch nicht richtig, im Schneidersitz zu sitzen. „Das Gehen musste ich wegen der Verletzungen völlig neu lernen“, erzählt Gisele. „Mit Krankengymnastik und Muskelaufbauübungen habe ich mich dann aber ins Leben zurückgekämpft.“ 

Wie sich Gisele im Kampf um die Dschungel-Krone schlagen wird, erfahren Sie im News-Ticker bei tz.de* und am Freitag um 21:15 Uhr auf RTL

Dschungelcamp 2019 mit Gisele Oppermann - Sie hatte einen wirklich fiesen Model-Job

Update vom 05.01.2019: Im Jahr 2008 wurde Gisele Oppermann (31) durch Heidi Klums Castingshow „Germany‘s Next Topmodel“ schlagartig berühmt - schrieb als Heulsuse TV-Geschichte. Am Ende wurde sie Sechste. Um einen Modeljob, den sie nach der Show an Land zog, dürfte sie wohl niemand beneiden: Gisele Oppermann verdingte sich als Werbegesicht für ein „Parfum“ eines Intim-Duft-Herstellers, das nach den Gerüchen attraktiver Frauen konzipiert wurde.

Gedacht als Männer-Lockstoff zum Auftragen auf dem Handrücken. Auf „Zeitgeistmagazin.com“  findet sich noch ein Bild, das die Dschungelkandidatin mit einem T-Shirt des Wässerchens zeigt. Damit hätte sie die Männer im Camp eigentlich locker auf ihre Seite ziehen können, doch Gisele Oppermann kommt lieber mit einem Kuscheltier und einem nicht näher beschriebenen Talisman im Dschungel-Gepäck.

Vorbericht: Gisele Oppermann: Das machte sie vor dem Dschungelcamp 2019

Ehemalige GNTM-Kandidatinnen gehören beim RTL-Reality-Format „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ zum Inventar dazu: Wir erinnern uns an Sarah Knappik, Larissa Marolt oder Giuliana Farfalla. Ins Dschungelcamp 2019 zieht nun eine weitere Ex-Kandidatin ein, die vor allem durch ihre zahlreichen Weinkrämpfe Berühmtheit erlangte: Gisele Oppermann (30).

Nach ihrer Zeit bei GNTM sorgte sie unter anderem mit Autounfällen, Gerichtsprozessen und einem merkwürdigen Job als Intimduft-Werbegesicht für Furore. Lesen Sie hier, was uns mit Gisele Oppermann als Dschungelcamp-Kandidatin erwartet.

Wird Gisele Oppermann nun auch zur Dschungelcamp-Heulsuse?

2008 wurde Gisele Oppemann in Heidi Klums Castingshow auf einen Schlag berühmt - und das nicht im positiven Sinne: Mit zahlreichen Heulanfällen und ständigem Gejammer machte sich die Halb-Brasilianerin sowohl bei den anderen „Meeeeedchen“ als auch bei den Zuschauern unbeliebt. Mal war die Model-Unterkunft nicht gut genug, mal tat ihr ein Affe leid - zum Weinen gab es immer einen Grund. 

Nachdem es um die 30-Jährige jahrelang still war, wird sie jetzt zu den Kandidaten des Dschungelcamps 2019 gehören. Das Magazin „closer“ schreibt zu ihrer Teilnahme an der RTL-Show: „Für einen kleineren fünfstelligen Betrag soll man sie jetzt wieder aus der Versenkung geholt haben.“

Gisele Oppermann in den Schlagzeilen: Unfälle und Gerichtsprozesse

Nachdem Gisele Oppermann als Sechste bei GNTM ausschied, geriet sie immer wieder in die Schlagzeilen - aber nicht wegen ihrer Model-Karriere. Im Oktober 2008 sorgte die Pferdezüchterin für Aufsehen, als sie eine junge Frau im Alkoholrausch mit Stiletto-Schuhen angriff. Zwei Monate später raste Gisele ebenfalls unter Alkoholeinfluss als Geisterfahrerin in eine Polizeiabsperrung. Dafür wurde sie 2009 zu einer dreijährigen Bewährungsstrafe verurteilt.

Im November 2010 verursachte das Model erneut einen Unfall, diesmal mit schweren Folgen. Die damals 23-Jährige geriet nahe Lennestadt mit ihrem Wohnmobil erst in den Gegenverkehr und krachte dann in einen Baum. Gisele Oppermann wurde schwer verletzt und lag mehrere Tage im Koma. Entgegen erster Vermutungen aufgrund des Unfallhergangs war es allerdings kein Selbstmordversuch, wie sie damals „Bild“ erklärte: „Ich wollte mich nicht umbringen. Es war ein Unfall.“

Sie beschrieb demnach die Unfallursache folgendermaßen: „Plötzlich bekam ich Kreislaufprobleme, mir wurde schwarz vor Augen. Ich habe noch gemerkt, wie ich die Kontrolle über den Wagen verliere, aber dann weiß ich nichts mehr.“

Daraufhin folgte ein erneuter Gerichtstermin - dabei ging es allerdings um einen Vierbeiner. Bei dem Autounfall war Gisele ihr Hündchen abhanden gekommen. Über ein Tierheim war „Sunny“ in die Obhut von „Big Brother“-Teilnehmerin und Nacktduscherin Sabrina Lange gelandet. Vor Gericht stritten sich die beiden TV-Sternchen um die Hündin, welche letztendlich Gisele zugesprochen wurde.

Vor dem Dschungelcamp 2019: Was macht Gisele Oppermann heute?

2014 konnte Gisele Oppermann dann aber positive Neuigkeiten vermelden: Die damals 26-Jährige wurde zum ersten Mal Mutter. Ihr kleines Töchterchen Maria Lucie Leni sei aber erstaunlicherweise gar keine Heulsuse. Als frisch gebackene Mama sagte sie zu „Bild“: „Ich hätte nie gedacht, dass es so entspannt wird. Ich hab mir das viel anstrengender vorgestellt. Maria schläft nachts drei bis vier Stunden durch. Sie ist so ein liebes Kind.“ Da scheint sie wohl nicht nach der Mama zu kommen, die den GNTM-Zuschauern eher anstrengend vorkam, wie dieses Video zeigt:

Außerdem zog Gisele einen Model-Job an Land. Allerdings dürften sie die anderen ehemaligen GNTM-Kandidatinnen nicht darum beneiden: Wer möchte sich schon gerne „Intimduft-Werbegesicht“ nennen? Der Intimduft „Vulva Original“ soll auf den Handrücken aufgesprüht werden und besteht aus „Vaginal-Gerüchen von begehrenswerten Frauen“, wie Gisele „Bild“ gegenüber erklärte

Video: Ziehen diese Stars ins Dschungelcamp 2019?

Ist für Gisele Oppermann im Dschungelcamp der Sieg drin?

Welche Rolle würde Gisele Oppermann als Dschungelcamp-Bewohnerin einnehmen? Die obligatorischen Ex-GNTM-Kandidatinnen haben sich in den vergangenen Jahren im Dschungelcamp sehr unterschiedlich präsentiert:

Giuliana Farfalla fühlte sich offenbar überhaupt nicht wohl und stieg 2018 gleich als erste Kandidatin freiwillig aus. 2017 turtelte Gina Lisa Lohfink mit „Honey“, der als Freund von Siegerin Kim Hnizdo ebenfalls durch „Germany‘s next Topmodel“ bekannt wurde. Ein Jahr zuvor repräsentierte die frisch getrennte Natalie Volk die ProSieben-Casting-Show. Aber in Nathalies Fall sorgte vor allem ihre Mutter für Furore, die sich von ihrem Beruf als Lehrerin krankschreiben ließ, um ihre Tochter nach Australien zu begleiten. Blöd gelaufen - Viktoria Volk wurde daraufhin vom Dienst suspendiert und zu einer Geldstrafe verurteilt.

2012 zeigte Nackt-Model Micaela Schäfer im Dschungelcamp bei jeder Gelegenheit ihre Brüste - damals waren es noch zwei, bald will sie sich eine dritte Brust operieren lassen.

Gisele Oppermann ist hingegen prädestiniert dafür, die Camp-Heulsuse 2019 zu werden. Oder überrascht die 30-Jährige die Dschungelcamp-Fans mit einem kompletten Wesens-Wechsel? Dass Gisele auch gut gelaunt sein kann, bewies sie bei „Germany‘s next Topmodel“, als sie ein Männermodel knutschen sollte:

Dschungel-Gerüchte: Welche Kandidaten ziehen ins Dschungelcamp 2019?

Nicht nur Gisele Oppermann steht im Fokus der Kandidaten-Gerüchte. Auch Ex-Bachelorette-Kandidat Domenico de Cicco, DSDS-Zicke Annemarie Eilfeld, Selfmade-Millionär Bastian Yotta, Alf-Stimme Tommi Piper und Erotik-Star Sibylle Rauch sollen sich Anfang 2019 im Dschungelcamp angeblich der 24-Stunden-Überwachung auf RTL unterziehen und so könnten die Gagen der Kandidaten 2019 aussehen

sp

Auch interessant: Wie bereits erwähnt, wurde Gisele Oppermann durch das Castingformat „Germany´s Next Topmodel“ berühmt. Alles was sie zur Chef-Jurorin und „Modelmama“ Heidi Klum wissen wollen, haben wir für Sie zusammengefasst. Doch sollte sie wirklich ins Dschungelcamp gehen, werden wir alle das sicherlich gerne verfolgen. Hier finden Sie alle Sendetermine von „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus“ auf RTL. Wir haben uns außerdem gefragt, wann die ersten Kandidaten in der Show rausgewählt werden

Reporter von Bild haben außerdem bereits erklärt, mit welchen Trick RTL vermutlich das Dschungelcamp 2019 steuert - denn es gibt Erfahrungswerte aus den vorherigen Staffeln.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Lesen Sie auch:  Freundin von Ex-Bayern-Kicker geht zu Heidi Klums „Germany‘s Next Topmodel“

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare