„Diffamierung eines ganzen Volkes“

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Michael Konkenist Chef des Deutschen Journalistenverbandes.

Journalistenverband kritisiert „Bild“-Aktion gegen neue Kredite für Griechenland. Der Deutsche Journalistenverband (DJV) hat eine Aktion der „Bild“-Zeitung kritisiert, in der Leser dazu aufgefordert werden, sich mit der Schlagzeile „Nein!

Keine weiteren Milliarden für die gierigen Griechen“ aus der Donnerstagsausgabe selbst zu fotografieren und das Foto an die Redaktion von „Bild online“ zu schicken. Diese Aktion „überschreitet die Grenze zur politischen Kampagne“, zitiert der Mediendienst „Meedia“ DJV-Chef Michael Konken. „Bild“ diffamiere mit der Selfie-Aktion ein ganzes Volk, so Konken, der dem Blatt empfahl, sich lieber auf eine „umfassende und kritische Berichterstattung“ zu konzentrieren.

„Bild online“-Chef Julian Reichelt verteidigte die Aktion. Sie verleihe „der vorherrschenden Stimmung in Deutschland optisch Ausdruck“. Über die Zahl der Teilnehmer machte der Axel Springer Verlag bis gestern Abend keine Angaben.  mm

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare