Darum geht es in Gounods Oper

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Spanien im 9. Jahrhundert während der maurischen Besetzung.

Das spanische Paar Manoël und Xaïma will heiraten, doch der arabische Edelmann Ben-Saïd begehrt die schöne Spanierin. Seit der Eroberung der Stadt Zamora müssen die Spanier jährlich

einen Tribut an die Mauren leisten. Deshalb wird, zusammen mit anderen Frauen,

Xaïma als Sklavin in Córdoba verkauft. Ben-Saïd erwirbt sie und versucht, Xaïma für sich zu

gewinnen… Die vom Wahn gezeichnete Hermosa, die sich als Mutter Xaïmas entpuppt, tötet ihn. Sie will die Tochter retten und Rache nehmen für die Eroberung ihrer Heimatstadt Zamora. Unsere Kritik zum Sonntagskonzert lesen Sie am Dienstag.  lus

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare