BUCH Ein „trockener Intellektueller“ sei er, sagt Tuvia Tenenbom über sich selbst.

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

BUCH. Ein „trockener Intellektueller“ sei er, sagt Tuvia Tenenbom über sich selbst.

Und doch fällt er angesichts von Absurdität und zum Teil haarsträubender Begegnungen ab und an zurück in seine „Sucht“, Dinge partout verstehen und erklären zu wollen. In seiner Reportage „Allein unter Juden“ hat sich der in Tel Aviv geborene Tenenbom seinen eigenen Wurzeln gewidmet: Monatelang reiste er durch Israel, sprach mit Politikern und Prostituierten, Armen und Reichen, Jungen und Alten, Juden und Palästinensern. Heraus kam ein Buch, das fasziniert, schockiert, erklärt, auch vieles als unverständlich entlarvt. Ein spannendes, aktuelles, bewusst subjektiv erlebtes Bild Israels.  mbl

Lesenswert ((((;

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare