BUCH Manchmal genügen Worte nicht, um existenzielle Ängste, unfassbare Grausamkeiten und unmenschliche Zustände zu beschreiben.

  • schließen
  • Weitere
    schließen

BUCH. Manchmal genügen Worte nicht, um existenzielle Ängste, unfassbare Grausamkeiten und unmenschliche Zustände zu beschreiben.

Daher hat Hans Joachim Schädlich bei der Schilderung der Flucht des jüdischen Künstlerpaares Felix Nussbaum und Felka Platek vor den Nazis zum Stilmittel der Reduktion gegriffen. In knappen Sätzen und Momentaufnahmen erzählt er ihre Odyssee von Italien über Frankreich nach Belgien. Das liest sich fremdartig, irritierend sachlich – und ist gerade deshalb überraschend bewegend.  mbl

Lesenswert ((((;

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen