BUCH Tom Gauld zeichnet seine Comicstrips etwa für die „New York Times“ und den „Guardian“.

  • schließen
  • Weitere
    schließen

BUCH. Tom Gauld zeichnet seine Comicstrips etwa für die „New York Times“ und den „Guardian“.

Nun hat die Edition Moderne einen hochwertig gestalteten Band seiner Bildgeschichten zum weiten Feld der Literatur herausgebracht. Mit großer Lust, mal krachend, mal hinterkünftig macht sich der Schotte über die Eigenheiten des Betriebs lustig und parodiert die Klassiker. Dabei schert sich Gauld nicht um Hoch- oder Trivialkultur – sein Augenmerk gilt den Pointen. Und die sitzen.  leic

Hervorragend (((((

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare