Billy Wilders Film

Für seine atemberaubend rasante Komödie „Eins, zwei, drei“ adaptierte Billy Wilder das Stück von Ferenc Molnár und verlegte die Handlung ins geteilte Berlin, wo 1961 auch gedreht wurde. Horst Buchholz spielte den zum Grafen beförderten Jungkommunisten Piffl, mit dabei waren noch James Cagney, Pamela Tiffin und Lilo Pulver.

Da am originalen Brandenburger Tor nicht gefilmt werden durfte, baute man das deutsche-deutsche Symbol in den Münchner Bavaria-Studios nach.

Kommentare