Bewegender Abschied vom Wettervogel

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ben Wettervogel

Das Team des ZDF-„Morgenmagazins“ hat in der Sendung am Mittwoch an seinen verstorbenen früheren Kollegen Ben Wettervogel erinnert. „Du warst launig und herzlich – und ein toller Kollege“, hieß es in einem Beitrag.

Der Film bestand aus zusammengeschnittenen Szenen, die Wettervogel bei der Moderation zeigten. Am Ende des Beitrags wurde eingeblendet: „Danke für alles! Deine Kolleginnen und Kollegen.“

Wettervogel war am Montag tot in seiner Berliner Wohnung gefunden worden Nach „Bild“-Informationen soll er sich erschossen haben. Wettervogel litt wohl unter Alkoholproblemen. Seine Lebensgefährtin Ilona Geissler sagte dem Blatt: „Im Sommer 2014 machte er eine Kur.“ Danach habe er jedoch weiterhin getrunken, sogar bei der Arbeit. Im August 2014 wurde er vom ZDF „freigestellt“, Ende des Jahres kündigte ihm der Sender.

In der Öffentlichkeit trat Wettervogel immer gut gelaunt auf, stets eine Anekdote parat. So auch in einem Interview mit den Karlsruher „ka-news“ 2008: Ein Standesbeamter habe ihn mal attackiert, weil er zehn Prozent Niederschlagsrisiko vorhersagt und es dann den ganzen Tag geregnet habe. „Sein Sohn hat an diesem Tag geheiratet.“ Er habe den verdutzten Mann angerufen. „Ich habe ihm gesagt, dass bei mir die Fehlerquote grundsätzlich nur zehn Prozent beträgt und seine Fehlerquote höher liegt, da er eine höhere Scheidungsrate hat. Da konnte er wieder lachen.“ mm/dpa

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare