Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


"Avatar" erfolgreichster Film aller Zeiten

Los Angeles - Es ist offiziell: James Camerons Mega-Hit “Avatar“ hat als erfolgreichster Film der Welt den bisherigen Rekordhalter “Titanic“, überflügelt.

Nach Angaben des Studios 20th Century Fox am Dienstag, hat “Avatar“ weltweit nun schon 1,859 Milliarden Dollar (rund 1,32 Milliarden Euro) eingespielt. Dreizehn Jahre lange konnte Camerons “Titanic“ mit einem globalen Verdienst von 1,843 Milliarden Dollar den Spitzenplatz verteidigen. Das Schiffsuntergangsepos brauchte immerhin 41 Wochen in den Kinocharts, um den alten Rekord aufzustellen, während “Avatar“ in nur 39 Tagen die Spitze erreichte, berichtete der Internetdienst “MTV.com“.

Bilder zum Film Avatar

James Camerons Kinospektakel "Avatar"

Aufbruch nach Pandora Kinostart Avatar
Aufbruch nach Pandora Kinostart Avatar
Aufbruch nach Pandora Kinostart Avatar
Aufbruch nach Pandora Kinostart Avatar
James Camerons Kinospektakel "Avatar"

Nach weiteren Rekordeinnahmen am Wochenende stand es bereits am Montag fest, dass Cameron seinen eigenen “Titanic“-Rekord knacken würde. Damit ist nun sein 3D-Spektakel “Avatar“ über die blauen Außerirdischen der größte Box-Office-Hit in der Geschichte des Films, seine “Titanic“ die Nummer zwei auf der Weltrangliste, gefolgt von “Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs“ (2003).

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare