Augsburger Brecht-Festival

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das Augsburger Brecht-Festival will von morgen bis 10. Februar mit ungewöhnlichen Ideen in die 20er-Jahre entführen.

Zu den Höhepunkten zählt eine weltumspannende Aktion. Am 1. Februar spielen Gruppen in Chicago, Osaka und Augsburg Bertolt Brechts Lehrstücke „Der Jasager“ und „Der Neinsager“. Die Aufführungen werden zwischen 12 Uhr und der folgenden Nacht um 3 Uhr auf die „Brechtbühne“ übertragen. Das Sensemble Theater wird am 7. Februar die Uraufführung von „Böser Bruder“ zeigen. Das Stück soll Brechts Frage, wie ein moralisch gutes Leben zu führen ist, in die heutige Zeit überführen. Am 9. 2. gibt Patti Smith ein Konzert, trägt eigene Texte vor und bezieht sich dabei auch auf Brecht.  dpa

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare