Ein Detail regt sie besonders auf

Amazon Prime: Serie neuerdings kostenpflichtig - Fans richtig sauer

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Streamingdienst Amazon Prime entfernte die Serie „Lost“ zum Jahreswechsel aus dem Gratis-Angebot. 

Amazon-Prime-Kunden sind verärgert. Seit Jahresbeginn können sie eine beliebte Serie nur noch kostenpflichtig streamen. Eine Sache bringt die Fans dabei besonders auf die Palme.

München - Wieder einmal nahm der Online-Streamingdienst Amazon Prime eine beliebte Serie aus seinem Gratis-Angebot und sorgt dadurch für Unmut unter den Nutzern: Zum Jahreswechsel traf es die  Mystery-Reihe „Lost“. Bis vor Kurzem konnten Amazon Prime-Kunden die Serie noch kostenlos ansehen, seit 1. Januar kostet eine Staffel der Serie in der HD-Variante zwischen 19,99 und 24,99 Euro. Grund sind wohl Lizenzrechte.

Was die Fans der Serie daran am meisten aufregt: Wie üblich hat Amazon auch bei der Serie „Lost“ vorab nicht verraten, ab wann sie kostenpflichtig sein wird. Zwar gibt es bei dem Streamingdienst eine Rubrik für zeitlich begrenzte Filme und Serien. Ein konkretes Datum, ab wann eine bestimmte Serie nicht mehr gratis ist, fehlt dort aber.

Amazon Prime: „Lost“-Fans beschweren sich und geben negative Rezensionen 

„Lost“-Fans empörten sich nun bereits auf Social-Media-Kanälen darüber, dass die Mystery-Serie aus dem Gratis-Angebot genommen wurde. Auch mit negativen Rezensionen auf der Amazon-Seite ließen sie ihrem Frust freien Lauf. 

Lesen Sie auch: Schock für Serien-Junkies: Netflix will Abo-Preise erhöhen

Doch es ist nicht das erste Mal, dass die Prime-Nutzer auf die beliebte Serie verzichten müssen: Schon vor einem Jahr nahm Amazon  „Lost“  zum Jahreswechsel aus dem kostenlosen Programm. Auch damals folgten Beschwerden und negative Bewertungen in den Rezensionen. Prime-Nutzer können nun nur hoffen, dass die Mystery-Serie, wie schon 2018, wieder zurück ins Gratis-Angebot wandert.

Auch Netflix entfernt Angebote ohne Vorwarnung

Neben Amazon Prime nimmt auch der Streamingdienst Netflix Serien und Filme häufig ohne explizite Vorwarnung aus dem Programm. Auch eine gesonderte Rubrik für die Angebote, die zeitlich begrenzt sind, fehlt bei Netflix. Um herauszufinden, wie lange Serien und Filme verfügbar sind, muss man dies für jeden Titel einzeln auf der jeweiligen Detailseite nachlesen. Wem das zu mühsam ist, der kann sich mithilfe der App „WhatsOnFlix“ eine Übersicht verschaffen. Sie listet auf, welche Angebote wann verschwinden und informiert außerdem über Titel, die neu im Programm aufgenommen werden. Auf Merkur.de* erfahren sie, welche deutschen Serien 2019 auf Netflix an den Start gehen

Lesen Sie auch, wie der „Amazon Fire TV Stick“ im Test von tz.de* abschneidet.

Öffentliches „Babylon Berlin“-Casting - auch für „Glatzen, Einarmige oder -beinige“

Video: Amazons Alexa verschickte intime Sprachaufnahmen an Fremde

 

* merkur.de und tz.desind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes. 

Zurück zur Übersicht: Kultur & TV

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare