Kein Entkommen vor der Birke

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Allergiker könnten heuer mehr Probleme mit Birkenpollen bekommen als zuvor: Nach Einschätzung der „Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst“ werden durch Birkenpollen ausgelöste Symptome wie Heuschnupfen und Asthma stärker ausfallen als noch 2015. Für ihre Prognose beobachten Forscher die Wetterentwicklung über mehrere Monate sowie die jahreszeitliche Entwicklung der Bäume.

Der Baum mit der schwarz-weißen Rinde wächst fast überall – eine Flucht vor dem Blütenstaub ist daher kaum möglich.

Um Vorhersagen zu treffen, vergleichen sie die Ergebnisse dann mit dem Pollenflug der vergangenen 15 Jahre.

Noch haben Pollen-Allergiker allerdings eine Schonfrist, schuld war das schlechte Wetter der vergangenen Tage. In Süddeutschland fliegen Birkenpollen oft schon Mitte März, bis Ende des Monats blühen dann auch die Birken im Norden des Landes. Erst im Juni endet die Saison der Birkenpollen. Auf diese reagieren besonders viele Menschen allergisch. Zudem geben die Birken innerhalb kurzer Zeit sehr viel Blütenstaub frei.

Auch die Konzentration der Gräserpollen steigt. Die fliegen von April bis September – und auch hier können nach Meinung von Experten die Beschwerden für Allergiker wieder größer werden.

Zurück zur Übersicht: Welt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare