Familie trauert um geliebten Hund

Familie geschockt: „Smarty“ überlebt Attacke knapp - wenig später wird er brutal getötet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Smarty starb durch einer Attacke zweier anderer Hunde.

Zwei große Rüden haben den kleinen Vierbeiner „Smarty“ getötet. Sein Frauchen muss alles mit ansehen. Die Familie steht unter Schock.

Heilbronn - Es klingt wie eine brutale Filmszene. Doch was am Mittwoch in Heilbronn passiert ist, ist traurige Realität: Der Jack-Russel-Mix „Smarty“ wird von zwei anderen Hunden aus dem Nichts attackiert und getötet. Seine Besitzerin hatte ihn an der Leine – und konnte doch nichts gegen die beißenden Vierbeiner ausrichten. Sie steht unter Schock.

„Das wünscht man niemanden“

„Das ist ja auch kein Wunder“, erklärt ein Heilbronner Polizeisprecher. „Für meine Frau ist das alles ein Albtraum“, erklärt Ehemann Uwe Tiedemann. „Diesen schrecklichen Vorfall mitzuerleben, das wünscht man niemanden. Ich kann jetzt nur für sie da sein, versuchen sie zu trösten.“

Hund überlebte erste Attacke knapp

Die Familie kann den Tod ihres 15 Jahre alten Lieblings noch gar nicht glauben. Erst vor 14 Tagen war Smarty diesem nämlich gerade noch einmal von der Schippe gesprungen.

Damals überlebte er eine ähnliche Hunde-Attacke nur knapp. Die ganze Geschichte lesen Sie bei echo24.de*.

*echo24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Welt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare