Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Unternehmen äußert sich

Großrazzia bei der Deutschen Bank in Frankfurt

Deutsche Bank in Frankfurt
+
Wolken ziehen über die Zentrale der Deutschen Bank.
  • Markus Zwigl
    VonMarkus Zwigl
    schließen

Frankfurt - Großangelegte Razzia: Aufregung beim Hauptsitz der Deutschen Bank in Frankfurt.

Update, 12.56 Uhr - Ermittler durchsuchen Deutsche Bank

Ermittler von Staatsanwaltschaft, Bundeskriminalamt (BKA) und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) haben am Freitag Räumlichkeiten der Deutschen Bank durchsucht. Grundlage sei ein Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts Frankfurt, teilte die Staatsanwaltschaft der Bankenmetropole mit. Weitere Auskünfte könnten „derzeit aufgrund der andauernden Ermittlungsmaßnahmen nicht erteilt werden“.

Die Deutsche Bank erklärte mittlerweile, es handele sich um eine Ermittlungsmaßnahme der Staatsanwaltschaft in Frankfurt am Main „im Zusammenhang mit Geldwäscheverdachtsmeldungen, die die Bank abgegeben hat“. Die Deutsche Bank kooperiere „vollumfänglich mit den Behörden“, fügte das Finanzinstitut hinzu. Die Banken sind gesetzlich verpflichtet, einen Geldwäscheverdacht zu melden.

Erstmeldung:

Aktuell finden Durchsuchungsmaßnahmen in den Räumlichkeiten der Deutschen Bank aufgrund eines Beschlusses des Amtsgerichts Frankfurt statt, wie die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Freitag mitteilte. 

Beamte der Staatsanwaltschaft Frankfurt, des Bundeskriminalamts und der Finanzaufsicht Bafin seien in Räumlichkeiten des Geldhauses unterwegs. Weitere Auskünfte könnten „aufgrund der andauernden Ermittlungsmaßnahmen“ nicht erteilt werden, erklärte die Staatsanwaltschaft. Die Deutsche Bank äußerte sich zunächst ebenfalls nicht dazu.

mz

Mehr zum Thema