Frau (52) tot in Wohnhaus in Kössen gefunden – Ehemann dringend tatverdächtig

Eine Frauenleiche wurde in einem Wohnhaus in Kössen (Tirol) gefunden worden. Die Polizei geht davon aus, dass die Frau gewaltsam zu Tode gekommen ist und geht von einer Beziehungstat aus.

Update 14.25 Uhr

Opfer ist eine 52-jährige Österreicherin

Wie die Landespolizeidirektion meldet, handelt es sich bei dem Opfer um eine 52-jährige Frau aus Österreich. Tatverdächtig ist der 56-jährige Ehemann der Frau. Er soll, so die Polizei, die Frau durch einen "Angriff auf den Hals" getötet haben.

Wie die Polizei weiter meldet, soll der Mann zum Zeitpunkt der Tat unter massivem Einfluss von Medikamenten gestanden haben. Er wurde durch den Rettungsdienst ins Klinikum Kufstein gebracht. Aufgrund seines Zustandes habe er noch nicht von der Polizei verhört werden können.

Auf das Geschehen aufmerksam wurden Arbeitskollegen des Tatverdächtigen, weil dieser heute nicht zur Arbeit erschienen sei. Die Polizei berichtet weiter, dass sich die Arbeitskollegen den Mann zu Hause aufgesucht hätten, wo er ihnen in "beeinträchtigtem Zustand" die Tür geöffnet habe.

Kurz darauf hätten die Arbeitskollegen auch die leblose Frau gefunden und den Rettungsdienst verständigt. Die Polizei ermittelt und ist derzeit mit der Vernehmung von Zeugen befasst.

____

Die Erstmeldung zur Tat in Kössen

Kössen – Die leblose Frau wurde im Keller eines Wohnhauses in Kössen aufgefunden, wie die österreichische Kronen-Zeitung berichtet. Aufgrund der Situation vor Ort seit die Polizei schnell davon ausgegangen, dass die Frau keines natürlichen Todes oder durch einen Unfall ums Leben gekommen sei.

Wie das Online-Portal korne.at berichtet, habe sich wenig später die Vermutung bestätigt, dass es sich um ein Tötungsdelikt handelt. Die Polizei ermittelt.

+++ Sobald es neue Informationen gibt, berichten wir an dieser Stelle. +++

Kommentare