Faschingshochburg Elsenbach

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Neumarkt-St. Veit/Elsenbach - Was die etwa 15 Mitwirkenden aus dem Ortsteil Elsenbach beim Faschingskranzl alles zum Besten gaben, war einfach klasse. Das Programm dauerte über vier Stunden und war hörens- und sehenswert.

Entsprechend gut gefüllt war das Gastzimmer von Franz Irsigler, zumal sich auch viele Faschingsnarren aus Neumarkt, Wiesbach und Thambach dieses Spektakel nicht entgehen lassen wollten. Gewohnt gekonnt führte Alfons Weigand durch das Programm, das die Landjugend Elsenbach, der Wirterhaltungsverein Elsenbach, die Landfrauen und die Männergruppen gestalteten.

Mit einem Sprachlehrgang "Altbairisch für Anfänger" begann der lustige Abend. Urbayerische Ausdrücke, vorgebracht von Marlene Wimmer, Stefan Wimmer und Johannes Hirtelreiter, hatte Karin Niedermaier ins Hochdeutsche zu übersetzen, sehr zur Freude der Anwesenden. Und so folgte später auch noch ein zweiter Teil, als Stefanie Niederreiter, Johannes Hirtelreiter und Stefan Wimmer zum Thema "Fairness auf dem Sportplatz" mit Kraftausdrücken nur so strotzten.

Es folgten mit dem Sketch "Damen-Kranzl" die vier wort- und stimmgewaltigen Frauen Maria Poschinger, Hilde Kaltecker, Elke Hering und Renate Geltinger. Alles war bestens hergerichtet, nur die vermeintliche Ananas- Bowle entpuppte sich als ein Topf mit Socken zum Auswaschen. Elisabeth Weigand als Chefin auf einem großen Bauernhof und die stotternde Dirn Zenzi (Irmgard Wimmer) erhielten für ihren gelungenen Auftritt den verdienten Beifall.

Die Lacher auf ihrer Seite hatten Hubert Poschinger, Konrad Niederreiter, Hans Wimmer und Hans Kaltenecker als beim Sketch eine neue Technologie im Kuhstall durch ein automatisches Robotermelksystem in Elsenbach erstmals Verwendung finden sollte.

Gegen die Straßenverkehrsordnung sollen anschließend Tanja Baumann und Sonja Wohlfahrt verstoßen haben, als sie mit einem Tretauto ins Lokal einfuhren.

Einsame Spitze war der Auftritt des Fonse (Alfons Weigand), der als große Dame nach der Melodie der Schönheitskönigin von Schneizlreuth singend mit der Klobürste wie ein Zepter schwingend im Saal unterwegs war.

Sepp Geltinger glänzte als technischer Berater, der sich mit Hans Kaltenecker als Ferkelhändler mit einem Spaceshuttle auf einer Mond-exkursion befand. Erstaunen rief der Auftritt der Wahrsagerin Sonja Wohlfahrt mit ihrer Horoskop- Kugel hervor, die über unzählige Begebenheiten aus dem Elsenbacher Dorfleben Bescheid wusste. Für die Neugierde und den damit verbundenen Auskünften durften Juliane Brummer und Gertraud Niederreiter einige Geldscheine hinblättern.

Die Landjugend hatte in ihrem Sketch das Elsenbacher Original "Hupo" im Visier und brachte so derbe bayerische Redewendungen über Ackerbau und Viehzucht zu Gehör.

Auch die erotische Komponente durfte bei dem Elsenbacher Klamauk nicht fehlen. Als besondere Augenweide sah sich ein Popogirl mit Reizwäsche (Christian Perau) verpflichtet, zu den Glocken von Rom sang. hus

Zurück zur Übersicht: Welt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare