Fasching hat auch in Grabenstätt Einzug gehalten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

- Mit einem fetzigen Programm läutete die Faschingsgarde am Sonntag in Grabenstätt den aktuellen Fasching ein.

Zunächst traten die Gardemädchen auf die mit schwarzem Plastik verkleidete Bühne in der Aula der Grundschule und boten ihren abwechslungsreichen Gardetanz dar (Foto links). Schräg und rockig präsentierten sich dann die "kleinen Gardistinnen"; es müsse den Grabenstättern um den Garde-Nachwuchs nicht bange sein, befand angesichts der begeisterten Nachwuchstänzerinnen TSV-Vorsitzender Roman Metzner, der durch das Programm führte. Höhepunkt aber war gewiss die "Midnight Dance-Show" der jungen Damen, die in schwarz dominierter Kleidung, mal mit weißen Tüchern, mal mit Hüten betont, ein mitreißendes Spektakel in interessanter Choreographie aufführten - musikalisch und tänzerisch Michael Jacksons "Thriller" nachempfunden (Foto rechts). Das mag zwar den heutigen "kids" als nicht mehr besonders cool erscheinen, wie man am Rande mitbekam, bedeutet aber immer noch tolle Musik und tollen Tanz, den die Mädchengruppe aufs Parkett legte. Immerhin haben sie ihr Programm in über vier Monaten einstudiert und waren dann auch mit größtem Einsatz bei der Sache. Das Programm hatte noch eine Menge mehr zu bieten: Schließlich waren gleich fünf weitere Faschingsgarden zu Gast: aus Traunstein, aus Chieming, aus Teisendorf, aus Kammer und auch aus Heiligkreuz. Sie alle, teils mit, teils ohne Prinzenpaar, begeisterten das Publikum mit farbenprächtigen, tänzerischen und auch akrobatischen Einlagen. Fotos: Eder

Zurück zur Übersicht: Welt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare