FÜR 2019

Eingefroren in der Arktis

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Die „Polarstern“.

Forscher planen extreme Expedition. Berlin – Nach dem Vorbild einer Expedition vor 125 Jahren wird sich das deutsche Forschungsschiff „Polarstern“ 350 Tage im Nordpolarmeer einfrieren lassen.

Die zentrale Arktis soll ab dem kommenden Jahr mit der Drift durchquert werden, um umfangreiche Messungen auch im Winter vornehmen zu können. „Die Klimaentwicklung in unseren Breiten hängt entscheidend vom Geschehen in der Wetterküche der Arktis ab“, erläuterte Expeditionsleiter Markus Rex vom Alfred-Wegener-Institut (AWI) in Potsdam. „Wir müssen jetzt hinsehen und die Wechselwirkung zwischen Atmosphäre, Eis und Ozean dort erforschen.“

Zurück zur Übersicht: Welt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare