„Ein Akt der Nächstenliebe“

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Promis wie Kati Wilhelm, Olympiasiegerin im Biathlon, Schauspieler Klaus J. Behrendt, und Gewichtheber Matthias Steiner unterstützen Bahrs Kampagne.

Bundesgesundheitsminister Bahr startet Organspendekampagne Berlin – Zum Tag der Organspende am Samstag startet Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) eine neue Kampagne zur Organspende.

Damit soll nach dem Transplantationsskandal verlorenes Vertrauen zurückgewonnen werden. Eine solche Spende sei „ein Akt der Nächstenliebe“, der anderen eine Chance auf ein zweites Leben ermögliche, sagte Bahr gestern in Berlin. Häufig führe Unwissen dazu, dass die Menschen keine Entscheidung träfen. Zugleich räumte der Minister ein, dass die Bereitschaft zur Organspende im vergangenen Jahr wegen des Transplantationsskandal deutlich gesunken ist.

Er betonte, mit dem neuen Transplantationsgesetz sei eine Manipulation der Warteliste, wie sie Ärzten vorgeworfen wird, „unmöglich“. Deutschland habe im internationalen Vergleich die schärfsten Kriterien für Organtransplantationen, so Bahr. Der Bundestag hatte das Transplantationsgesetz im vergangenen Jahr mit dem Ziel reformiert, mehr Organspender zu gewinnen. Dabei waren unter anderem die Krankenkassen verpflichtet worden, jeden Versicherten über die Organspende zu informieren und Spenderausweise zur Verfügung zu stellen. Die Kampagne „Das trägt man heute: den Organspendeausweis“ bietet auf einer vernetzten Homepage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und des Bundesgesundheitsministeriums Informationen an.

Zurück zur Übersicht: Welt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare