Wegen des Coronavirus

Bochum: "Irrsinn" - Stadt verlängert Gratis-Parken in der City und erntet heftige Kritik

Die Stadt Bochum und ihr Oberbürgermeister Thomas Eiskirch (SPD) stehen in der Kritik, weil in der Coronakrise im Zentrum das Parken gratis ist.
+
Die Stadt Bochum und ihr Oberbürgermeister Thomas Eiskirch (SPD) stehen in der Kritik, weil in der Coronakrise im Zentrum das Parken gratis ist.

Wer derzeit mit dem Auto in die City fährt, wird in Bochum finanziell belohnt. Damit geht die Stadt einen unkonventionellen Weg - und erntet Kritik.

Bochum - Die Stadt Bochum wirbt in der Coronakrise nach wie vor damit, mit dem Auto in die Innenstadt zu kommen, berichtet RUHR24.de*. Als Anreiz werden Vergünstigungen in Parkhäusern im Zentrum angeboten. Diese bekommen aber nur Bürger, die mindestens zehn Euro in der Stadt ausgegeben haben.

Von Fahrrad-Lobbyisten in Bochum kommt nun Gegenwind, die Stärkung des Autoverkehrs sei Irrsinn*. Die Stadt verteidigt sich und sagt, die Aktion diene zur Unterstützung der lokalen Wirtschaft und nicht des Autoverkehrs. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Kommentare