Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Wann und wo können sich Kinder impfen lassen?

Die Beschlüsse des Impfgipfels vom 27. Mai im Überblick

  • Benjamin Schneider
    VonBenjamin Schneider
    schließen

Am 27. Mai haben sich die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten der Bundesländer getroffen, um über das weitere Vorgehen in der Impfkampagne zu beraten.

Bund und Länder haben in einer gemeinsamen Sitzung am 27. Mai darüber entschieden, wie die weitere Impfstrategie in der Bundesrepublik aussehen soll. Zentrale Frage war dabei, ob und wann Kinder und Jugendliche in Deutschland geimpft werden können. Die Ergebnisse im Überblick:

41,5 Prozent der Deutschen mindestens einmal geimpft

Im zweiten Quartal 2021 hat die Impfkampagne deutlich an Fahrt gewonnen. Fast 35 Millionen Deutsche wurden bisher einmal geimpft, 12 Millionen Menschen in Deutschland haben bereits einen vollständigen Impfschutz. Auch die Zahl der Neuinfektionen sinkt seit einigen Tagen deutlich.

Impfangebot bis zum Ende des Sommers für alle

Die Bundesregierung hält an ihrem Ziel fest, bis zum Ende des Sommers allen Impfwilligen ein Impfangebot zu machen.

Biontech für Kinder ab 12 Jahren

Biontech/Pfizer hat einen Zulassungsantrag für seinen Corona-Impfstoff für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren gestellt. In den nächsten Tagen wird vermutlich eine Zulassung durch die EMA erfolgen, damit ist dann auch eine Impfung dieser Altersgruppe möglich. Die Ständige Impfkommission beim RKI (STIKO) wird zu dieser Altersgruppe auch noch eine Empfehlung vorlegen.

Impfung für Kinder und Jugendliche ab 7. Juni

Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren können sich ab dem Ende der Priorisierung, also in der Regel ab dem 7. Juni, in vergleichbarer Weise wie bei anderen Impfwilligen, die keiner Priorisierung unterliegen, um einen Impftermin - insbesondere bei den niedergelassenen Ärzten - bemühen.

Das bedeutet aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit von Impfstoffen nicht, dass bereits kurzfristig für diese Gruppe Termine verfügbar sind. Die Länder können darüber hinaus Angebote in Impfzentren oder spezifische Programme für diese Altersgruppe aufzulegen

Schulbetrieb unabhängig von Impfungen

Die Bundesregierung will unabhängig davon, wie viele Schülerinnen und Schüler ein Impfangebot wahrnehmen, einen sicheren Schulbetrieb gewährleisten.

bcs

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte / dpa

Kommentare