Bergung gescheitert Wegen dichten Schneetreibens und heftiger Winde musste ein australischer Eisbrecher, der die mit 74 Wissenschaftlern und Abent ...

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Auch eine Rettung per Hubschrauber war unmöglich. Jetzt hofft man auf besseres Wetter.

Zurück zur Übersicht: Welt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare