Wusstet ihr, dass Pottwale die größten Räuber der Erde sind?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wusstet ihr, dass Pottwale die größten Räuber der Erde sind?

Männchen können mehr als 20 Meter lang und etwa 50 Tonnen schwer werden. Anders als Blauwale haben Pottwale richtige Zähne. Da kann ein Zahn schon mal mehr als 20 Zentimeter lang und ein Kilo schwer werden. Die Meeresriesen jagen Tintenfische, oft 50 bis 100 pro Tag. Manchmal erwischen sie auch Riesenkalmare. Das sind gewaltige Tintenfische mit meterlangen Fangarmen, die in der Tiefsee leben. Um so einen zu erwischen, tauchen Pottwale 1000 oder 2000 Meter tief. Da es da unten dunkel ist, erzeugt der Wal Klicklaute – und somit Schallwellen, die sich im Wasser ausbreiten. Treffen sie auf ein Hindernis, werden sie verändert zurückgeworfen. Der Wal erkennt das mit einem speziellen Organ in seinem Kopf – und findet sich so auch im Dunkeln zurecht. Allerdings ist in der Tiefsee nicht so viel los wie weiter oben im Meer. Ähnlich wie Autofahrer nachts auf der Landstraße das Fernlicht einschalten, um weiter sehen zu können, sendet der Pottwal daher besonders kräftige Schallwellen aus, mit einem Schalldruck von mehr als 200 Dezibel. So kann der Wal auch Tintenfische in größerer Entfernung aufspüren – und diese mit dem Schall wohl sogar verwirren oder betäuben. Eure Paula

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare