„Du willst einen Ausflug ins Allgäu machen?“, quakte meine Entenfreundin Klara neulich zu Ente Agnes.

„Du willst einen Ausflug ins Allgäu machen?“, quakte meine Entenfreundin Klara neulich zu Ente Agnes.

„Ohne mich. Weißt du denn nicht, dass da zwei Bartgeier ihr Unwesen treiben? Ich habe gehört, das sollen grauenhafte Riesen sein. Wie man sich schnattert, sollen sie Lämmer rauben.“ Klara schüttelte sich. „Lämmer? Bei dir piept’s wohl!“, quakte Agnes und lachte. „Wo hast du das nur aufgeschnappt. Bartgeier fressen keine Lämmer. Sie verschlingen Aas, also tote Tiere, und Knochen.“ Das ist wohl der Grund, warum es kürzlich zwei Bartgeier ins Allgäu verschlagen hat. Dort tauchen ab dem Frühjahr immer mal wieder welche auf. Die beiden stammen wohl aus dem Nationalpark Hohe Tauern. Im Allgäu suchen sie auf abtauenden Schneefeldern nach Tieren, die dort zum Beispiel bei Lawinen umgekommen sind. Vor vielen Jahrzehnten waren Bartgeier hier sogar zu Hause. Doch die Zweibeiner haben sie ausgerottet. Meine Freundin hätte sich gern die Schwingen der beiden Bartgeier zeigen lassen, die im Allgäu gesichtet wurden. „Die sollen von einer Flügelspitze zur anderen drei Meter messen“, quakte sie. Ihren Namen haben sie von den Federn bekommen, die um ihren hakenförmigen Schnabel herum wie ein Bart abstehen. Eure Paula

Kommentare