Wieder ein Überfall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ehepaar ausgeraubt, geschlagen und gefesselt Höhenkirchen-Siegertsbrunn – Drei Männer und eine Frau haben am Montagabend ein Ehepaar in Siegertsbrunn (Landkreis München) ausgeraubt, gefesselt und geschlagen.

Sie klingelten an der Tür des Paares, gaben sich als Polizisten aus und wollten das Haus durchsuchen. Als der 41-jährige Ehemann den Dienstausweis sehen wollte, gingen die noch unbekannten Räuber auf ihn und seine 34-jährige Frau los. Sie fesselten die beiden und forderten Bargeld. Einer der Männer schlug den 41-Jährigen brutal in den Bauch, als er sagte, er habe kein Bargeld zu Hause. Der Mann gab nach und führte den Räuber in den Keller zum Tresor. Die Bande erbeutete Bargeld und Schmuck im Wert von rund 20 000 Euro. Sie ließen das leicht verletzte Ehepaar gefesselt zurück. Die beiden konnten sich selbst befreien und die Polizei rufen.

Die Siegertsbrunner konnten die Räuber detailliert beschreiben: Der Haupttäter war etwa 35 Jahre alt, 1,78 Meter groß und hatte eine athletische Figur, ein rundliches Gesicht und sprach bairischen Dialekt. Auffällig war sein graublonder Dreitagebart. Das Alter der drei anderen wird auf 20 bis 30 Jahre geschätzt. Die Ermittler im Polizeipräsidium München hoffen unter der Nummer 089/29100 auf Hinweise zu den Überfällern.  pk

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare