Wertschätzung der Flüchtlingshelfer

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Eine Umfrage zur Wertschätzung der Flüchtlingshelfer wurde beim Tutzinger Asylgipfel durchgeführt.

Ergebnis: Von den Bürgermeistern fühlen sie sich zu „fast 100 Prozent“ wertgeschätzt, von den Landräten etwas weniger, aber mehrheitlich. Von der bayerischen Regierung aber „null“, sagte Organisator Jost Herrmann aus Weilheim. Bei der Veranstaltung waren Helferkreise aus insgesamt elf Landkreisen vertreten, unter anderem Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Freising, Fürstenfeldbruck, Garmisch-Partenkirchen, Landsberg am Lech, Miesbach, München-Land und Weilheim-Schongau. In diesen elf Landkreisen soll es etwa 150 Helferkreise geben. Die Zahl der Unterstützer soll nach Schätzungen durchschnittlich bei etwa 100 Mitgliedern liegen.  nz

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare