Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Werdenfelser Genuss

Bayerische Seiten . Gmiatlich samma, mia Oberbayern.

Gmiatlich, gscheit und vor allem dem Genuss nicht abgeneigt. Das gilt auch und im Speziellen für die Werdenfelser aus dem Oberland. Und weil Autor Andreas M. Bräu ein Werdenfelser ist, setzt er seiner Heimat ein kleines Denkmal, aus Legenden und Mythen. Er erzählt Geschichten, kulinarische noch dazu, die im Werdenfelser Land spielen. Oder die er kurzerhand dort spielen lässt.

Vom trunksüchtigen Schachengeist erzählt er, vom mit Schmalznudeln gemästeten Boandlkramer, sogar vom leibhaftigen Deifi. Sie alle – und die Originale aus dem Werdenfelser Land – sind die Helden in seinem Sagenschatz. Gespickt mit markant gemalten Bildern, ist Bräu eine wunderschöne Hommage ans Werdenfelser Land gelungen. Zum Vorlesen, zum Verschenken oder einfach so, zum gmiatlich selber Lesen. kb

Kommentare