Wenn uns nicht schon lange vor der Dämmerung die Entenaugen schwer werden und zufallen, schauen wir oft hinauf zu den Sternen.

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wenn uns nicht schon lange vor der Dämmerung die Entenaugen schwer werden und zufallen, schauen wir oft hinauf zu den Sternen.

Wir verstehen zwar nicht viel von den Dingen, die da oben im Weltall vor sich gehen. Aber es macht einfach sehr viel Spaß, sich dort hinauf zu träumen. „Ich würde gerne einmal auf dem Mond herumwatscheln“, schnatterte Klara. Sie hoffte dabei auf Daniel Düsentrieb. Ihr wisst schon, das ist der Erfinder, der zusammen mit dem berühmten Erpel Donald Duck in Entenhausen lebt. „Düsentrieb hat schon so viele Dinge erfunden, da ist ein Entenraumanzug bestimmt ein Klacks für ihn“, fand Klara. „Das nehme ich an“, schnatterte Ente Agnes. „Donald Duck fliegt nämlich in der neuen Ausgabe des ,Lustigen Taschenbuchs‘ zum Mond.“ Der Grund: Dagobert Duck will mit Urlaubsreisen zum Mond noch mehr Taler verdienen – und Donald soll die Mondreisenden betreuen. „Dabei war Micky Maus sogar schon vor mehr als 50 Jahren auf dem Mond“, quakte Agnes. „In Ausgabe Nummer sechs des ,Lustigen Taschenbuchs‘ reiste die Maus dorthin – und zwar schon etwa ein halbes Jahr, ehe der erste Mensch den Mond betrat. „In der Fantasie ist eben alles möglich“, quakte Klara selig. „Und in meinen Träumen auch.“ Eure Paula

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare