Welches Tier hat sechs Beine, trägt aber einen Namen, der eher an ein Zwerghuhn erinnert?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Welches Tier hat sechs Beine, trägt aber einen Namen, der eher an ein Zwerghuhn erinnert?

Genau, es ist das Lilienhähnchen. Schon am Freitag habe ich euch von dem feuerroten Käfer gequakt. Und wenn ihr den Warnruf des kleinen Kerls so wie wir Enten selbst gehört hättet, würdet ihr euch nicht wundern, warum die Zweibeiner ihm diesen Namen verpasst haben: Der Ruf klingt wie ein leises Krähen. Wir trafen den Käfer in einem Garten im Dorf, auf dem Blatt einer Lilie sitzend. „Lilien sind seine Leibspeise“, erklärte meine Entenfreundin Agnes. „Kein Blatt ist vor ihm und seinen Kindern sicher.“ Die Käferlarven haben ihren Po übrigens auf dem Rücken, wie uns Agnes quakte. „Bloß gut, dass das bei uns nicht so ist“, schnatterte Klara. Wenn ich mir vorstelle, dass ich mal muss und dann...“ Agnes unterbrach sie. „Dann wärest du von einem Kotmantel bedeckt“, quakte sie. „Den Larven passiert genau das. Die finden das nicht eklig, sondern sehr hilfreich.“ Der Kotmantel schützt sie: Tiere, die die Larven sonst verspeisen würden, lassen das dann lieber. Vor der Sonne schützt der Mantel auch. Und: „Die erwachsenen Käfer sind mit ihren roten Flügeldecken besonders schick“, quakte Agnes. „Da kann man so ein Kotmäntelchen in Kauf nehmen.“ Eure Paula

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare